23.06.13 19:20 Uhr
 275
 

NSU-Anschlag in Köln: Überwachungsbilder offenbar nicht komplett ausgewertet

Im Jahr 2004 soll die rechtsextreme Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) einen Bombenanschlag in Köln zu verantworten haben. Auf den Videoaufnahmen ist zu sehen, wie Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt eine Bombe platzierten und sich anschließend vom Tatort entfernten.

Beim Sichten des Materials im Bundeskriminalamt entdeckte einer der Anwälte des aktuellen NSU-Prozesses in München (ShortNews berichtete mehrfach), dass die Aufnahmen nicht vollständig ausgewertet wurden.

Zu Beginn der Aufnahmen sind die beiden mutmaßlichen Terroristen gemeinsam zu sehen. Rund eine Stunde später stellt Mundlos ein Fahrrad mit der Bombe an einem Friseursalon ab und Böhnhardt folgt mit zwei Fahrrädern, die anschließend zur Flucht dienten, nachdem die Bombe per Fernzünder gezündet wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Anschlag, NSU, Überwachungskamera, Auswertung
Quelle: taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2013 19:40 Uhr von mort76
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
syndikat,
da der Grips nichtmal für das schreiben von Bekennerbriefen gereicht hat bei den Nasen, könnte man schon sagen, daß diese Herrschaften von vornherein rein garnichts erreicht haben und als Terrorgruppe absolut versagt haben.

Wenn man das mit dem Impact der RAF vergleicht, kann man nur sagen:
Sogar für effektiven Terror sind Nazis zu doof, selbst, wenn sie massiv vom Staat geschützt werden.
Kommentar ansehen
24.06.2013 06:53 Uhr von syndikatM
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mort
da stimme ich dir uneingeschränkt zu.

es macht daher nur sinn, bei der unfähigkeit der rechten, den kampf und die gelder von staatlicher seite sinnigerweise besser gegen die linke und den islam zu verwenden.
Kommentar ansehen
24.06.2013 07:59 Uhr von mort76
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
syndikat,
das ist doch schon der Fall...ich habe nicht den Eindruck, daß der Staat ein großes Netzwerk von linken V-Männern sponsert, die dann doch nix melden, und ich habe auch nicht den Eindruck, daß der Verfassungsschutz linke Terroristen ähnlich gut decken würde wie rechte Terroristen.
Eine gewisse Ungleichbehandlung wirst du da wohl einräumen müssen.

Schon beim Oktoberfestanschlag wurden die Täter gedeckt und Beweismittel vernichtet, was in einem nicht gelösten Fall sonst nie getan wird- das ganze hat also eine gewisse Tradition hier.
Der RAF wäre das garantiert nicht passiert- abgesehen davon, daß der Verfassungsschutz der RAF natürlich die ersten Waffen lieferte, um sie als Feindbild aufbauen zu können (man kennt das System ja von GLADIO/ Italien).

Was ich an der NSU so lächerlich finde, ist, daß sie offensichtlich versucht hat, die Morde so aussehen zu lassen, als wären Türken die Schuldigen- das ganze war also eine Art False-Flag-Operation, und sowas ist nunmal...feige.

Das fügt sich ein in die Taktik der übrigen Rechten- warum wohl kopiert der rechte Nachwuchs nun in Form der "autonomen Nationalisten" denn nun alles, was die echten Autonomen tun?
Die Herrschaften sind doch sonst so "kontra", wenn es um linke Verhaltensweisen geht?
Wie erklärst du dir das?

Dafür, daß diese Leute das Wort "Kulturbereicherer" so oft in den Mund nehmen, fällt den Rechten für ihre eigenen Kultur aber verdammt wenig ein- da wird sich erst bei den Skinheads drangehangen, dann bei den Folk-Leuten (Frank Rennicke), dann bei den HipHoppern und BlackMetallern, dann bei den Autonomen...und der Rest ist Germanen-Kitsch.

Außerdem...ich befürworte Terror nicht und ich halte nichts von Terroristen, auch wenn sie "meine Meinung vertreten", aber...es macht nunmal einen Unterschied, ob man als Gegner einen Bundesstaatsanwalt, die USA als solche oder eben ein paar harmlose Geschäftsleute wählt.
Und jetzt kriegen sie den Mund nicht auf...sinnloser kann Terror garnicht sein.
Na, mir solls recht sein.

Also, dafür, daß diese Leute eine Ideologie vertreten möchten, in der "Ehre" und ähnliches angeblich eine so große Rolle spielt, haben die sich nunmal verhalten wie die letzten feigen Ratten.
Da paßt dann auch jemand wie Breivik ins Bild, der wehrlose Kinder erschießt...tiefer kann man moralisch doch garnicht sinken.
Da braucht man dann auch nichtmehr mit dem Finge auf Leute zu zeigen, die sich irgendwo in die Luft sprengen- das ist doch Arsch wie Eimer.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?