23.06.13 18:45 Uhr
 190
 

Proteste in Istanbul: Die Rolle der sagenumwobenen Ultra-Gruppe Çarsi

Durch die Proteste in der türkischen Stadt Istanbul (ShortNews berichtete mehrfach) rückten auch verschiedene Gruppen von Fußballfans in das öffentliche Bewusstsein. Besonders stach hierbei die Ultra-Gruppe "Çarsi" des Stadtvereins Besiktas hervor.

Sie fungierten innerhalb der Protestbewegung als Streitschlichter und werden von vielen Demonstranten als eine Art Schutzmacht der Bewegung angesehen. Besiktas, ein Stadtteil Istanbuls, ist einer von drei Bezirke der Stadt, der von der kemalistisch-sozialdemokratischen CHP regiert wird.

Dementsprechend ist auch der ideologische Hintergrund der Ultra-Gruppe, wie man auch leicht an deren Logo erkennen kann: Das "Ç" hat die Form der "sozialistischen Sichel" und das "A" ist im Stil des "Anarchie-A" gehalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Rolle, Gruppe, Istanbul, Fußballfan
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2013 18:45 Uhr von NoPq
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich möchte mich ausdrücklich aus der "Erdogan ist toll" und "Erdowahn - Diktator" Diskussion raushalten. Ich möchte aber die konservativen Islam- und Türkei-Kritiker ein wenig aufklären, was es mit der Protestbewegung auf sich hat.

Ich finde die Çarsi äußerst sympathisch und kann das Lesen der Quelle nur empfehlen, wobei ich mir ja fast sicher bin, dass die Unterstützung der Demonstranten bei der taz aufhört - aber ohne Doppelmoral wär´s ja langweilig ;-)
Kommentar ansehen
23.06.2013 19:15 Uhr von syndikatM
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
auf der einen seite haben wir die akp mit erdogan, der ein faschistisches, osmanisches großreich anstrebt mit dem islam als mittelpunkt der weltanschauung.
auf der anderen seite die chp nationalisten, die in der tradition von atatürk zwar gegen den islam als mittelpunkt ist, dafür aber die türkei den türken ideologie vertritt.

islamisten/faschisten -- contra -- türkische nationalisten

das humanste wäre, sie würden die gestohlenen ländereien einfach ihren ursprünglichen besitzern wieder geben und eine karawane richtung osten veranstalten.
Kommentar ansehen
23.06.2013 20:03 Uhr von NoPq
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Syndikat
Nicht dass ich von dir etwas anderes erwartet hätte, aber bei den Protesten sind so ziemlich alle erdenklichen Gruppen vertreten. Von Anarchisten über Kemalisten bis hin zu Homosexuellen, Feministinnen und sonstige Bürgerrechtler.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?