23.06.13 16:23 Uhr
 854
 

Ostfriesen gewinnen Akkuschrauber-Rennen

In Hildesheim fand am Wochenende ein ungewöhnliches Rennen statt. Mit selbstgebastelten Fahrzeugen aus Cellulose und einem Antrieb mit einem Akkuschrauber traten zwölf Teams vor 2.000 Zuschauern gegeneinander an.

Die Rennpappen erreichten dabei Geschwindigkeiten von bis zu 35 Stundenkilometern.

Die Ostfriesische Mannschaft schraubte sich dabei zum dritten Mal in Folge auf den ersten Platz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Rennen, Hildesheim, Akkuschrauber
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2013 16:23 Uhr von montolui
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr innovativ das Ganze. Hört sich nach Schwachsinn an, aber für die beteiligten Hochschul-Mannschaften geht es um praktische Fortschritte im Ultra-Leicht-Bau.
Kommentar ansehen
23.06.2013 16:35 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nehmen sie 36 Volt mit 5 Stundenampere Akkus .
Kommentar ansehen
23.06.2013 16:50 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@FrankCostello: ...Nein, Mini-Fusionsreaktoren...

Die Wahrheit steht in der Quelle: 18 V Stundenampere ???

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?