23.06.13 15:10 Uhr
 192
 

Fußball/Italien: Stürmer von US Palermo unter Mafia-Verdacht

Fabrizio Miccoli, zehnmaliger Nationalspieler Italiens, wird der Erpressung beschuldigt. Er soll einen Freund als Geldeintreiber beauftragt haben. Bei diesem Freund soll es sich um den Sohn des Mafia-Bosses Antonino Lauricella gehandelt haben.

Die Polizei hat ein Telefonat abgehört, in dem sich der 34-Jährige Stürmer von US Palermo abfällig über den Mafia-Gegner Giovanni Falcone geäußert haben soll.

1992 war Falcone bei einem Sprengstoffanschlag getötet worden. Die Staatsanwaltschaft will Miccoli nun in der kommenden Woche befragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Italien, Verdacht, Mafia, Stürmer, US Palermo, Palermo
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2013 15:11 Uhr von jcs72cobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fabrizio Miccoli im Visier der Staatsanwaltschaft: Dem Stürmer von Serie-A-Absteiger US Palermo wird unter anderem vorgeworfen, den Sohn des verhafteten Mafia-Bosses Antonino Lauricella als Geldeintreiber beauftragt haben.

Zudem äusserte sich Miccoli herablassend über den 1992 ermordeten Mafia-Gegner Giovanni Falcone. In einem von der Polizei abgehörten Telefonat bezeichnet er den ehemaligen Staatsanwalt als «Dreck».

«Ich bin kein Mafioso», stellt der 10-fache italienische Nati-Angreifer an einer Pressekonferenz unter Tränen klar. Er könne seit drei Tagen nicht mehr Schlafen und entschuldige sich bei Palermo und seiner Familie für alles, was er getan habe.

Für viele Palermo-Fans reichen diese Worte nicht. «Es braucht mehr als eine Entschuldigung. Miccoli soll sich öffentlich im Kampf gegen die Mafia einsetzen», heisst es bei den meisten Tifosi, die sich während der Pressekonferenz am Falcone-Denkmal versammeln.

Die Zukunft des 34-Jährigen bei den Sizilianern ist ungewiss. Sein Vertrag läuft Ende Juni aus. Eine Verlängerung des Kontrakts soll auch von der Planung des künftigen Palermo-Trainers Gennaro Gattuso (35) abhängen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?