23.06.13 12:51 Uhr
 296
 

Bolivien: Häftlinge protestieren, weil Gefängnis geschlossen wird

Häftlinge im größten Gefängnis des Landes protestieren derzeit gegen die Pläne der Regierung, die Haftanstalt zu schließen. Die Schließung soll am 18. Juli erfolgen. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass eine Zwölfjährige dort vergewaltigt und geschwängert wurde (ShortNews berichtete).

Die Insassen sind gegen die Schließung und fordern von der Regierung, dass man ihnen mit Resozialisierungsmaßnahmen hilft, damit sie in die Gesellschaft zurückkehren können. Sie fühlen sich im Stich gelassen und wissen nicht, was zu tun wäre, wenn das Gefängnis schließt: Sie bräuchten Bildung und Jobs.

Im "San Pedro"-Gefängnis in La Paz würden Drogenhandel und andere Delikte verübt werden - durch die Häftlinge, so die Regierung. Dies wolle man nun unterbinden. Man habe genug von den Verbrechen innerhalb der Haftanstalt. Die Häftlinge sollen nun verlegt oder freigelassen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Protest, Schließung, Bolivien
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet
USA: Vergewaltigte Frauen müssen Tätern Umgang mit Kindern zugestehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2013 12:53 Uhr von Crawlerbot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das wichtigste Fehlt.

Was passiert mit den Häftlingen des größten Gefängnis des Landes ??
Kommentar ansehen
23.06.2013 13:50 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als wäre das in den anderen Gefängnissen nicht der Fall...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?