22.06.13 20:18 Uhr
 719
 

Frankreich: Russischen Urlaubern entläuft ihre 18 Kilogramm schwere Wildkatze

In der Nähe der südfranzösischen Stadt Saint-Tropez sah sich die örtliche Polizei nun mit einer ungewöhnlichen Vermisstenmeldung konfrontiert. Zwei russische Urlauber meldeten den Verlust ihres Servals - eine afrikanische Großkatze, die nicht vom Aussterben bedroht ist.

Der mutmaßliche Besitzer der Katze wurde daraufhin von der Polizei verhört, um zu klären, wie das Tier an die Mittelmeerküste kam. Nach rund zwölf Stunden konnte das Tier wieder eingefangen werden.

Bereits im Januar wurde in der Gegend ebenfalls eine Wildkatze, vermutlich ein Panther, gesichtet. Dieses Tier konnte bislang allerdings noch nicht wieder eingefangen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Urlaub, Kilogramm, Wildkatze
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.06.2013 00:48 Uhr von Brisko1a
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also, was sich einige Leute für "Haustiere" halten, finde ich schon recht merkwürdig !
Kommentar ansehen
23.06.2013 03:05 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht Züchter der Hauskatzenrasse Bengal, die kreuzen wegen der Größe Servale und Ozelots ein, allerdings sind die Hybriden einer der beiden unfruchtbar und auch nicht so gerne gesehen. Werden aber sehr groß. Allerdings sind weder das eine noch das andere wirklich gefährlich für Menschen und 15-Kilo-Kater habe ich auch ohne Einzucht schon gesehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?