22.06.13 19:59 Uhr
 1.269
 

Verbraucherschützer warnen: Rücksendung online bestellter Ware bald kostenpflichtig

Verbraucherschützer weisen jetzt noch einmal darauf hin, dass Kunden bei der Rücksendung online bestellter Ware eventuell die Kosten selbst tragen müssen.

Denn im kommenden Jahr wird eine EU Richtlinie gelten, die vorsieht, dass Unternehmen die Kosten für einen Widerruf komplett auf die Kunden abwälzen dürfen.

Allerdings sei damit zu rechnen, dass gerade große Unternehmen die Versandkosten weiter selbst tragen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Online, Verbraucherschützer, Ware, Rücksendung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2013 20:18 Uhr von Bewerter
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Und wiedereinmal vielen dank an unsere (demokratisch gewählten? von wem eigentlich??) EU-Politiker!
Kommentar ansehen
22.06.2013 21:09 Uhr von Perisecor
 
+25 | -6
 
ANZEIGEN
@ Bewerter

Vielen Dank wohl eher an die Leute, welche 5-6 gleiche Produkte bei verschiedenen Anbietern bestellt haben oder sich 20 Produkte haben kommen lassen, um sich eines davon auszuwählen.

Amazon, Alternate, Zalando etc. haben 20-30% Rücksendungen.


Aber gut, woher soll jemand wie du, der nicht mal weiß, dass das Europaparlament direkt gewählt wird, sowas auch wissen.
Kommentar ansehen
22.06.2013 21:50 Uhr von avalon78
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Mal dran gedacht, gerade wenn es um Kleidung geht, das man diese bei einem Onlineshop nicht anziehen kann? Wenn man in einen Laden geht, kann man mehrere Sachen probieren und selbst da merkt man, dass die Größen immer unterschiedlich ausfallen. Da diese Onlinehändler Kleidung anbieten, muss denen auch bewusst sein, das es eben Rückläufer gibt. Wenn ich bestelle, zB. Schuhe, dann bestelle ich mir 2 - 3 verschiedene Größen und teste diese zu Hause, der Rest geht zurück. 1 - 2 € pro Bestellungen, falls Rücksendung würde ich bezahlen, falls Ware wieder zurück geht. Aber sicher keinen kompletten Versandpreis. Bestellen würde dann nämlich keiner mehr.

[ nachträglich editiert von avalon78 ]
Kommentar ansehen
22.06.2013 22:29 Uhr von Perisecor
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@ avalon78

Dann geh doch in den Laden und kauf die Kleidung dort?

Bei Kleidung wird´s wohl auch so sein: Wenn man aus einer Bestellung ein Teil behält, ist die Rücksendung des Rests kostenfrei.



"1 - 2 € pro Bestellungen, falls Rücksendung würde ich bezahlen, falls Ware wieder zurück geht."

Damit ist nicht nur der Versand nicht gedeckt, sondern auch auch nicht der dann erfolgende logistische Aufwand.
Kommentar ansehen
22.06.2013 22:42 Uhr von avalon78
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Dann sollten die Versandhäuser ihr Sortiment ändern und keine Kleidung, Schuhe etc. mehr verkaufen!
Kommentar ansehen
22.06.2013 23:37 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN