22.06.13 19:47 Uhr
 1.281
 

Bernd Lucke (AfD): Direkte Steuergelder an Banken sind ein Skandal

Der Europäische Stabilitätsmechanismus (ESM) soll künftig frische Geldkredite direkt an die pleitebedrohten Banken ausschütten können. So lautet der im Stillen getroffene Beschluss der europäischen Finanzminister in der Nacht zum 21.6.2013.

Die Empfängerbanken rekrutieren sich vorwiegend aus Südeuropa. Während der ESM bisher nur die Staaten kreditierte, erhalten deren Pleite-Banken das Geld künftig direkt aufs Konto. Im Pleitefall ist das Empfangsland also - anders als bisher - freigestellt und braucht nicht mehr zu zahlen.

Der Volkswirtschaftsprofessor Bernd Lucke, Sprecher der neuen Partei "Alternative für Deutschland - AfD" nennt das skandalös. Bankenpleiten müssen - so Lucke - künftig die Steuerzahler über Abgabenerhöhungen und Sozialleistungs-Kürzungen direkt bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: artaxerxes
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bank, Skandal, AfD, ESM
Quelle: www.extremnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2013 21:38 Uhr von MRaupach
 
+2 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2013 21:45 Uhr von Winkle
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
na Mensch, Raupach, dann wähl doch weiter die Eablierten... läuft doch super...
Kommentar ansehen
22.06.2013 21:52 Uhr von MRaupach
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.06.2013 22:14 Uhr von Winkle
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Raupach

>aber diese Web-Propaganda macht sie immer >unsympatischer....

schwachsinn... ist doch klar, daß die ein wenig die Werbetrommel rühren müssen, schließlich haben die alteingesessenen Parteien einen Riesen-Vorsprung in Sachen Bekanntheit. Ein neues Produkt muss eben verstärkt beworben werden, damit die Leute es wahrnehmen. Nichts gegen zu sagen.

Davon abgesehen hat Bernd Lucke mit seiner Aussage vollkommen recht. Und nur weil er einer der Wenigen ist, die sich überhaupt noch trauen, die offensichtliche und platte Wahrheit auszusprechen, ist er gleich populistisch.

Mit der richtigen Auslegeung kann man natürlich alles mies reden.

Manchen kann man´s echt nie recht machen.

[ nachträglich editiert von Winkle ]
Kommentar ansehen
22.06.2013 22:43 Uhr von sabun
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Aber Er hat Recht!
Kommentar ansehen
22.06.2013 23:40 Uhr von skytrain
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@MRaupach:

Die AfD-News hat Hand und Fuss und ist leider auch noch wichtig..

Leute wie Du und Dein Kaliber haben sich noch nie beschwert, wenn ein gerutschter BH oder ein verlorenes Handy als Sondermeldung gepostet worden sind.

Eure Bescheidenheit im Geiste ehrt Euch, macht die Sache aber keinen Deut besser.
Kommentar ansehen
23.06.2013 00:30 Uhr von subcrew
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Raupach

Also wenn du schon so darum bittest und so einen Bohei machst, dann sollst du auch dein Minus bekommen :-)

*klick*
Kommentar ansehen
23.06.2013 01:15 Uhr von MRaupach
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
1.@skytrain und andere AfD-Männchen, welche meine Theorie bestätigen: Schlüpfer und verlorene Handy news sind auch unmöglich, landen aber auch selten im Politik bereich bei shortnews ;)
Aber auch solche News bekommen von mir idR ein Minus, und ich muss nichteinmal Kritik üben, das machen zum Glück meist genug andere ;)

2. @ Winkle: und andere AfD-Zombies: Die News ist weder wichtig noch eine richtige News! Es ist eine News wie:
"Der Papst sagt Jesus wurde gekreuzigt"
Oder
"Gregor Gysi sagt es gibt zuviel Soziale Ungerechtigkeit in Deutschland!"

Das sind zum einen Schlicht Kommentare und zum anderen erzählen sie nichts neues!

Beide Aussagen sind übrigens WAHR, genau wie die Aussage von Bernd Lucke WAHR ist!

Aber ist das nun eine NEUIGKEIT! NEIN!
Das ist schlicht eine simple Pressemitteilung!
Gibt JEDE Partei laufend raus!
Zu allen möglichen Themen!

Und nun zu meiner Lieblingsaussage:

"schwachsinn... ist doch klar, daß die ein wenig die Werbetrommel rühren müssen, schließlich haben die alteingesessenen Parteien einen Riesen-Vorsprung in Sachen Bekanntheit. Ein neues Produkt muss eben verstärkt beworben werden, damit die Leute es wahrnehmen. Nichts gegen zu sagen" (von Winkle)

1. Dies ist ein Nachrichtenportal und kein Werbeportal!

2. Am besten macht man Werbung für Parteien, indem sie etwas MACHEN und NICHT indem sie verkünden sie seien die Größten, Tollsten und Schönsten und alle anderen nur schrott und haben keine Ahnung.

Aber wenn man mir nicht glaubt:

Die Letzten 7 AfD "News" (ohne diese)

- 17.06.2013 - Joachim Starbatty (AfD): "Adenauer brauchte 70 Polizisten, Frau Merkel 7.000"

- 14.06.2013 - Joachim Starbatty (AfD): "Deutschland wird auf der Rechnung sitzen bleiben"

- 08.06.2013 - Lucke (AfD): Troika war für griechische Bevölkerung unverantwortlich

- 30.05.2013 - AfD und Eurokrise: Regierung hat kaum Ökonomen zur Verfügung

-27.05.2013 -AfD-Chef Bernd Lucke: Bundesregierung schweigt über Eurokrise

- 26.05.2013 - Bernd Lucke (AfD) zur Euro-Politik: Das wäre nicht die erste Wende

- 23.05.2013 - AfD-Neuzugang Paulus: Schwarz-Gelb braucht mein Mandat nicht

Na fällt etwas auf ?

Die AfD soll endlich etwas TUN verdammt!

Und kommt mir nicht mit "Sie sind ja noch gar nicht in der Regierung, sie können gar ncihts tun"

Ne ahnung wie viele Verfassungsklagen schon von den Piraten eingegangen sind ?
(hätte gerne ein andere Beispiel genannt, aber die anderen Parteien sind ja an der Regierung ;) )

Verfassungsklagen der Piraten(eine frisch gegoogelte Auswahl)

1. Gegen Parteienfinanzierung: http://www.taz.de/!88569/

2. Gegen Staatstrojaner: http://www.taz.de/!113491/

3. Gegen ESM http://www.handelsblatt.com/...

4. Bestandsdatenauskunft https://stopp-bda.de/


Ich bin mir fast sicher es sind sogar noch mehr, aber das waren die ersten Suchergebnisse bei Google....

Auch wenn eine Partei NICHT im Parlament sitzt, kann sie viel tun!

Ich könnte nun noch nach Demos googeln, aber das überlasse ich jedem selber ;)

Was mich nun stört ist, das es ausschaut, als würde ich die Piraten in den Fordergrund rücken, eigentlich wollte ich meine Kommentare politisch neutral halten.

Darum bitte ich das zu ignorieren und sich eher auf meine Kernaussage zu konzentrieren:

Bitte News zu Taten und keine News zu Kommentaren und Meinungen oder ähnliches!

Wenn die überwiegende Anzahl der News aus Taten bestehen würde, dann würden die Kommentare nicht einmal auffallen, oder stören.

Das schlimme ist, das ich der Meinung bin, das wir eine Partei WIE die AfD brauchen, aber die AfD selber scheinbar nicht in diese Rolle passt.

Es wird sich aufgeregt, das man ihnen Populismus unterstellt und dann liest man solche News...
Ironischer geht kaum...

Ich bin übrigens auch der Meinung, dass wir eine Partei wie die Piraten im Bundestag haben sollten.

AfD und Piraten sind vom Konzept her wichtig für die Demokratische Vielfalt und füllen wichtige Lücken in der Parteienlandschaft.

Allerdings sind BEIDE im Augenblick scheinbar unwählbar.

DIe Piraten wegen mangelnder Struktur und interner Streitereien.

Die AfD schlicht WEGEN ihrer unvereinbarkeit mit anderen Meinungen und dem extremen Populismus

Zum Glück sind diese Probleme bei beiden Parteien noch recht gering und KÖNNTEN noch vor der Bundestagswahl behoben werden.

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
23.06.2013 09:35 Uhr von Winkle
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@raupach

"1. Dies ist ein Nachrichtenportal und kein Werbeportal!"

Dies wirst auch du nicht trennen können. Jede Nachricht ist gleichzeitig auch ein Stück weit Werbung oder Anti-Werbung für den, über den berichtet wird, denn die Leser bilden sich ihre Meinung über ihn bzw. die Institution.

"Und kommt mir nicht mit "Sie sind ja noch gar nicht in der Regierung, sie können gar ncihts tun""

Sie sind ja noch gar nicht in der Regierung, sie können gar nichts tun. Leider ist nämlich genau das Fakt. Denn das Bundesverfassungsgericht ist schon lange nicht mehr die Institution, die sie vorgibt zu sein oder für die sie geschaffewn wurde. Die werden, wenn überhaupt, vor vollendete Tatsachen gesetzt und was dann bei den Entscheidungen rauskommt, ist bekannt...

"Auch wenn eine Partei NICHT im Parlament sitzt, kann sie viel tun!"

genau, inbesondere deine Beispiele, die Demos und das BVerfGericht habe uns ja auch komplett rausgehauen und uns geholfen, die Stimme des Volkes durchzusetzen, wie es in einer Demokratie der Fall sein sollte. Deshalb sind die Bürger ja auch alle so zufrieden und fühlen sich verstanden und gut vertreten... mein Gott, jetzt werd doch mal wach !

Davon abgesehen haben auch schon einge aus den Reihen der AfD Verfassungsklage erhoben. Wie gesagt, was das gebracht hat, sehen wir ja...

>Allerdings sind BEIDE im Augenblick scheinbar unwählbar.
>Die AfD schlicht WEGEN ihrer unvereinbarkeit mit anderen Meinungen und dem extremen Populismus

Aha, die AfD ist nicht wählbar, weil sie nicht bereit ist, dieselbe Sch**** wie die anderen Parteien zu bauen und weil sie sagt, was sie denkt und das, was sie sagt, so offensichtlich richtig ist, daß es auf manche populistisch wird.

Na, dann können wir ja gleich liegenbleiben und die Genies da oben weitermachen lassen.

Irgendwie scheinst du auch das Prinzip von Wahlen nicht so ganz verstanden zu haben. Parteien müssen ja auch, insbesondere, wenn sie bisher noch nicht im Parlament vertreten waren, zeigen, welche Linie sie fahren, damit sich der Wähler ein Bild machen kann. Wenn du Klassensprecher werden willst, dann erzählst du den anderen, was du nicht gut findest und was du ändern willst. Nichts anderes tut die AfD.

Ganz nebenbei, ich bin weder deren Mitglied, noch will ich für die Werbung machen. Ich finde nur ganz einfach an deren Vorgehen und deren Aussagen nichts auszusetzen.

Es kann in der Politik und insbesondere der Euro-Politik definitv nicht so weitergehen.

Oder war das jetzt zu populistisch ?

[ nachträglich editiert von Winkle ]
Kommentar ansehen
23.06.2013 09:38 Uhr von UICC
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@MRaupach

Deine Texte sind zu lang. Das hier ist das Internet!
Kommentar ansehen
23.06.2013 12:41 Uhr von MRaupach
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Winkle:

Ich bin Wach!

Ich weiß! Das sie Anzahl an Nichtwählern noch nie so hoch war in den letzten 50 Jahren!

Und gleichzeitig hat sich die Zahl der Verfassungsklagen und Bürgerinitiativen alleine im letzten Jahr mehr als VERDOPPELT!

Das die AfD etwas TUT habe ich übrigens nie bezweifelt, nur habe ich kritisiert, das DARÜBER nichts berichtet wird.

Mich stört die Art und Weise der Berichterstattung hier auf Shortnews.

Btw. Wen wählst du eher als Klassensprecher, den der sich für seine Klassenkameraden einsetzt und etwas tut, oder den der verspricht alles besser zu machen ?

Du wählst scheinbar lieber den mit den Wahlversprechen...

(Und auch dies Beispiel ist schlecht, den die AfD tut ja etwas, es erfährt halt nur keiner und alle GLAUBEN sie reden nur, traurig, aber wahr!
Meiner Theorie nach ist das auch der Grund für die schlechten Umfragewerte!)

Und OB die AfD nicht den selben Scheiß macht wie die anderen, das muss sich noch zeigen!

Bis jetzt redet sie nur davon und hält den Finger in die Wunde der Bundesrepublik.

Schon früher wurden so Wahlen gewonnen, am Ende wurde es aber nicht besser sondern schlimmer...

Tut mir leid aber ich bin NICHT Politikverdrossen, sondern POLITIKERverdrossen.
Jeden Politiker der mir ersteinmal das blaue vom Himmel verspricht, sehe ich kritisch.


PS. Die Wirksamkeit des Bundesverfassungsgerichts und von Demonstrationen zu bezweifeln ist gleichzeitig ein Bekenntnis gegen unser Politisches System! Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig!
Bisher hat mich übrigens das Bundesverfassungsgericht noch nicht entäuscht, die Richter dort scheinen die Weisheit von König Salomon zu besitzen.
Und Demos sind pure Demokratie!
Kommentar ansehen
24.06.2013 07:16 Uhr von Winkle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
>Die Wirksamkeit des Bundesverfassungsgerichts und von >Demonstrationen zu bezweifeln ist gleichzeitig ein Bekenntnis >gegen unser Politisches System!

Ist es nicht, ich wäre ja froh, wenn beide wirksamer werden. Davon abgesehen basiert unser System schon lange nicht mehr auf den Werten der Verfassung oder Werten, die ich vertrete.


>Mit solchen Aussagen wäre ich vorsichtig!

Sonst passiert WAS ?
Das kann ich ja gar nicht haben: Du drohst mir wegen meiner Meinung ? Bei solchen Frechheiten wird klar, welch Geistes Kind du bist. Wie vorsichtig oder unvorsichtig ich mich äußere, ist immer noch meine Angelegenheit, Herr Kollege ! Genau diese von dir angemahnte Vorsicht und dieses ständige Abwarten hat doch gerade zu den heutigen Zuständen geführt! Mit Drohungen andere mundtot machen, das ist mal ne ganz miese Attacke gegen die Meinungsfreiheit. Absolutes no go.
Kommentar ansehen
24.06.2013 08:12 Uhr von MRaupach
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Winkle
"Sonst passiert WAS ?"

Man wird schnell als ein Antidemokrat und Verfassungsfeind deklariert.

Von MIR passiert gar nichts, höchstens das ich dir nicht zustimme in deiner Meinung.

Aber die AfD, die du so verteidigst, kann froh sein, das du KEIN Mitglied bist, denn sonst wären solche Aussagen ein gefundenes Fressen für die Presse, vor allem der Blödzeitung.

Da ich immerNOCH hoffe, dass die AfD die 5% Hürde schafft, hoffe ich auch, dass die Partei deine Meinung nicht teilt!

Aber im Augenblick bin ich mir dessen zum Glück noch sicher, da ich nichts dergleichen gehört habe!
Kommentar ansehen
24.06.2013 15:47 Uhr von Winkle
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
>Man wird schnell als ein Antidemokrat und Verfassungsfeind deklariert.

richtig, mit dieser Masche werden Leute mundtot gemacht, deren Meinung, für die die am Steuer sitzen und das Wohl des Volkes schon lange nicht mehr im Blick haben, gefährlich werden könnte. Genau das ist die Masche und genau deshalb reagiere ich darauf so allergisch.

>Da ich immerNOCH hoffe, dass die AfD die 5% Hürde schafft, hoffe ich auch, dass die Partei deine Meinung nicht teilt! Aber im Augenblick bin ich mir dessen zum Glück noch sicher, da ich nichts dergleichen gehört habe!

Laß es lieber, wie gesagt, bleib lieber bei den Etablierten, alles was die akutelle Situation anprangert ist ja eh nur populistisches Gerede.
Kommentar ansehen
25.06.2013 17:15 Uhr von MRaupach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich mag diese Leute, zum einen GEGEN Demonstrationen und Bundesverfassungsgericht wettern und dann mit der Meinungsfreiheit-Schiene um sich schlagen.

In Deutschland gibt es tatsächlich Meinungsfreiheit, aber wie dir evtl NICHT bewusst ist hat diese Grenzen!

"[D]as Grundrecht der Meinungsfreiheit [ist] auch durch grundsrechtsimmanente Schranken einschränkbar. Dies umfasst sämtliche Einschränkungen, die zum Schutze von Verfassungsgütern, insbesondere anderen Grundrechten, dienen" (Quelle: Wikipedia)

Oder anders formuliert:

Gegen Demonstrationrecht und Bundesverfassungsgericht wettern verstößt tatsächlich gegen die Meinungsfreiheit, da diese Institutionen und Grundrechte sakrosankt sind.

Es gibt übrigens einen Unterschied zwischen "Kritik üben" und "populistisch anprangern", aber das lernst du bestimmt auch noch!

Btw. Was wer wählt ist jedem Wähler selbst überlassen!

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 09:48 Uhr von Winkle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>Ich mag diese Leute, zum einen GEGEN Demonstrationen und Bundesverfassungsgericht wettern und dann mit der Meinungsfreiheit-Schiene um sich schlagen.

Mein Gott, ich kann dir nicht helfen, richtig lesen musst du schon selber. Die Unwirksamkeit von Demos oder Verfassungsbeschwerden anzuprangern, bedeutet eben nicht, diese zu verurteilen, sondern eher im Gegenteil: Man beklagt deren mangelnde Wirksamkeit und würde sie lieber mächtiger sehen.

Aber irgendwie scheinen das Feinheiten zu sein, die bei dir einfach nicht ankommen oder nicht ankommen sollen.

"Gegen Demonstrationrecht und Bundesverfassungsgericht wettern verstößt tatsächlich gegen die Meinungsfreiheit, da diese Institutionen und Grundrechte sakrosankt sind."

Jedwede Kritik gegen das eine oder das andere ist also quasi verboten, weil "sakrosankt" ? Dein "sakrosankt" öffnet Tür und Tor für Machtmißbrauch und Du zeigst sogar genau wie, nämlich indem unter Androhungen von Sanktionen versucht wird, Andersdenkende mundtot zu machen. Übel übel...

>Es gibt übrigens einen Unterschied zwischen "Kritik üben" und "populistisch anprangern", aber das lernst du bestimmt auch noch!"

Der Unterschied läßt sich selten anhand des Inhaltes einer Kritik erkennen, sondern liegt hauptsächlich in der Intension des Kritikers, die du mit deinem Populismusvorwurf einfach mal so unterstellst.

[ nachträglich editiert von Winkle ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 10:53 Uhr von MRaupach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Mein Gott, ich kann dir nicht helfen, richtig lesen musst du schon selber"

Das ist das Problem bei schriftlicher Kommunikation, die Intention des Gesprächspartners ist häufig nur schwer erkennbar.

"Jedwede Kritik gegen das eine oder das andere ist also quasi verboten"

Ähm nein nicht jedwede Kritik ist verboten. Nur Kritik mit der Intention diese abzuschaffen oder abzuschwächen.
Und dies habe ich mir nicht ausgedacht, es ist tatsächlich so.
Konstruktive Kritik ist vermutlich tatsächlich erlaubt ;)

Es sind übrigens auch andere Grundrechte davon betroffen und wenn man dem einen oder anderen CSU Politker beim reden zuhört, kann der froh sein, das er als Abgeordneter eine gewisse Imunität hat.
Bzw. sich keiner die Mühe macht diesen anzuzeigen.

Zum Thema Populismus:

Du hast Recht, Populismus liegt in der Intention des Kritikers, aber wie erkennt man als Außenstehender diese Intention?
Eigentlich gar nicht.
Aber wenn jemand am laufenden Band nur Phrasen von sich gibt, die Unzufriedenheit, Ängste und Hoffnungen instrumentalisiert, DANN ist der Kritiker dem Populismus zumindest per Definition schon sehr nahe!

Die AfD macht in meinen Augen gerade nichts anderes!

Den Vorwurf könnte sie in meinen Augen mit 2 Möglichkeiten entwerten.

1. Nicht reden sondern handeln

und/oder

2. Ihr Themenspektrum erweitern und Konzepte in anderen Bereichen aufstellen und publik machen.

Zum Abschluss noch lieber Winkle muss ich sagen, das ich schon lange keine politische Diskussion auf Shortnews hatte, die mir so viel Freude bereitet hat. Wir scheinen zwar nicht einer Meinung zu sein, aber das muss man ja auch nicht, dafür war es weitestgehend schön sachlich ;)
Kommentar ansehen
26.06.2013 12:05 Uhr von Winkle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>Wir scheinen zwar nicht einer Meinung zu sein, aber das muss >man ja auch nicht, dafür war es weitestgehend schön sachlich ;)

naja, so weit liegen wir in der Sache ja auch nicht auseinander.

Ich meine halt, die müssen ein bisschen trommeln, um auf sich aufmerksam zu machen und du willst endlich Ergebnisse sehen.

Bleibt wirklich zu hoffen, daß die in den Bundestag kommen und dann werden wir es erleben.

Das Piratenschiff ist ja ziemlch untergegangen, die hatten einfach kein Konzept und verfallen jetzt wirklich in Populismus (begingungsloses Grundkeinkommen für alle usw., Schlagworte, um sich über Wasser zu halten, ohne auch nur im Ansatz zu wissen, wer das bezahlen soll).

Dieser Filz da oben dürfte wirklich extrem sein und jede neue Partei dürfte da auf echt harten Widerstand stoßen.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder sie schaffen es wirklich, den Laden ein bisschen aufzumischen oder sie werden assimiliert und wie viele Idealisten vorher auch, von Bequemlichkeit und Machtgier übermannt und gehen letztendlich dazu über, die Bevölkerung mit hohlen Phrasen und Allgemeinplätzen abzuspeisen, um den für sich angenehmsten Weg zu gehen, lediglich zum unmittelbaren und eigenen Vorteil (nach mir die Sintflut), der dann natürlich mit echter Volksvertretung nichts mehr zu tun hat. Spätestens wenn dann aus deren Reihen die nächste Diätenerhöhung vorgeschlagen wird, wissen wir Bescheid.

Wir werden es erleben... ;-)

[ nachträglich editiert von Winkle ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 13:34 Uhr von MRaupach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Piratenschiff ist ja ziemlch untergegangen, die hatten einfach kein Konzept und verfallen jetzt wirklich in Populismus"

Was ich schade finde, ich frage mich auch wie es soweit kommen konnte, denn ich finde, ja auch das wir eine Partei wie die Piraten mehr denn jeh brauchen.

AfD um den Eurowahnsinn zu bremsen(besser beenden).

und die Piraten um diesen ganzen Wahnsin um PRISM und TEMPORA und den ganzen anderen beklopten Schrott der mit unseren Grundrechten im Netz gemacht wird zu stoppen.

Beide Parteien sind in meinen Augen nötiger denn jeh...

Leider haben beide ihre ganz eigenen Probleme ;(

Was ich auch nicht verstehe ist dieser scheinbare Hass den beide Parteien aufeinander haben.

Klar was viele inhaltliche Dinge angeht sind sie Grundverschieden, trotzdem sollten sie zumindest nicht gegeneinander arbeiten, denn der eigentliche Feind sind die etablierten.
Kommentar ansehen
27.06.2013 06:52 Uhr von Winkle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
>und die Piraten um diesen ganzen Wahnsin um PRISM und >TEMPORA und den ganzen anderen beklopten Schrott der >mit unseren Grundrechten im Netz gemacht wird zu stoppen.

ah, ich verstehe, du meinst diese millionnenschweren Überwachungssysteme die sich mit an jeder Ecke erhältlichen Freeware-Verschlüsselungs-Tools innerhalb von Minuten komplett aushebeln lassen ? Oder machen wir doch gleich nen VPN-Tunnel, ist doch noch bequemer...

Mein Gott... Bei diesen Entscheidern über millionenschwere Budgets muß doch einer dabei sein, der Folgendes erkennt:"Das macht keinen Sinn mit der Überwachung, es kostet ein Schweinegeld und im Endeffekt werden nur die Guten überwacht, die, die wirklich was im Schilde führen, können sich problemlos dieser Überwachung entziehen. Also ist es sinnlos."

Ist das sooooo schwer, so kompliziert zu blicken ? Oder wollen diese Leute das einfach nicht wahrhaben. Oder verfolgen die in Wahrheit andere Ziele ? Aber welche ?

Ein bißchen gesunder Menschenberstand und jede Diskussion um solche Systeme ist in Sekunden erledigt.

Aber sie können oder sie wollen es einfach nicht schnallen. Un-er-träg-lich. Heilige Einfalt !

Und die Medien springen natürlich voll drauf ab:"Wie viel ist uns unsere Sicherheit wert ?" und Obama verteidigt das Ganze natürlich auf mit Sicherheitsgewinn. Der aber in Wahrheit überhaupt nicht vorhanden ist. Was soll das ?!?
Zum Ausrasten, ehrlich...

>AfD um den Eurowahnsinn zu bremsen(besser beenden).

seit 2013 ist in Freibädern die Nutzung von Sprungtürmen verboten, die Richtung Osten zeigen (der Springer könne durch die Sonne geblendet werden).

Mein Gott... wor sind wir inzwischen gelandet... ich warte auf den Tag, an dem die unsere Straßen diesbezüglich unter die Lupe nehmen...

>Klar was viele inhaltliche Dinge angeht sind sie Grundverschieden, trotzdem sollten sie zumindest nicht gegeneinander arbeiten, denn der eigentliche Feind sind die etablierten.

wusste ich gar nicht, daß die sich so bekämpfen, das ist wirklich unklug. naja, die Piraten sind dann doch eher so sozi-links und die AfD privateigentum-kapital-rechts.
Kommentar ansehen
27.06.2013 10:34 Uhr von MRaupach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein bißchen gesunder Menschenberstand und jede Diskussion um solche Systeme ist in Sekunden erledigt."

Ich könnte dir nicht mehr zustimmen, leider ist dies bei vielen Bereichen in der Politk der Fall, genau wie die Eurorettung.
Jeder der acuh nur ein Bruchteil von Volkswirtschaft versteht, der weiß das unsere "Rettungsmaßnahmen" in Wahrheit nichts gerettet haben. SIe haben den Zusammenbruch nur verzögert.
Wenn es der arbeitenden Bevölkerung schlecht geht, dann bringt es nur wenig das Geld zu nutzen um die Banken zu retten. Dies ist nur ein aufschub, die Menschen haben dann kurzfristig die Möglichkeit für Kredite oder ähnliches und diese können sie dann nie zurückzahlen!

Am Ende wird es nur schlimmer.

Island hatte es als einziges europäisches Land richtig gemacht bei der Bankenkrise!
Alle überschuldeten Banken Pleite gehen lassen.
Neue Schulden aufnehmen und dann die guten Banken verstaatlichen.
Das Restgeld in Bevölkerung und Infrastruktur investieren.
Die Folge waren ein paar echt harte Jahre für Island, aber nun sind sie wieder im aufsteigenden Ast und zahlen jährlich mehr von den neuen Schulden zurück als vereinbart UND haben ein Wirtschaftswachstum!
Dabei war das Land ursprümglich härter von der Wirtschaftskrise betroffen als z.B. Griechenland!

Da haben die Politker also ein Beispiel, welches funktioniert und machen dann genau das Gegenteil...

Gesunder Menschenverstand ?

"wusste ich gar nicht, daß die sich so bekämpfen, das ist wirklich unklug. naja, die Piraten sind dann doch eher so sozi-links und die AfD privateigentum-kapital-rechts. "

Mach da dochmal ein Test:
in einer AfD-News lobe die Piraten und in einer Piraten-News lobe die AfD, du darfst dann viele Minuss und ein paar Kommentare genießen ;)

Ich. z.B. scheine mitlerweile einen eigenen "Fanboy" zu haben: Egal zu was ich einen Kommentar abgebe ich bekomme mindestens ein Minus ;)
Ich habe nur noch nicht raus ob es ein AfDler oder ein Pirat ist der das macht ;)
Kommentar ansehen
28.06.2013 16:14 Uhr von Winkle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Am Ende wird es nur schlimmer."

So siehts aus, die Fallhöhe wird immer größer, je weiter das Unvermeidbare hinausgeschoben wird.

Diese Euro-Wirtschaftsunion ist so ein bißchen wie ein Marathonlauf. Aber einer, bei dem es gilt, geschlossen in der Gruppe durchs Ziel zu gehen, was für eine eigentlich auf Wettbewerb ausgelegte Sportart (so wie die freie Wirtschaft auch) ja schon bescheuert genug ist.

Aber um dieses Ziel überhaupt schaffen zu können, müssen alle Teilnehmer eine Mindestfittness und einwandfreie Gesundheit mitbringen, dafür gibt es dann ja auch die Aufnahmetests.

Naja, einige Teilnehmer sind schon vorher reichlich fußlahm, aber es möchten doch alle so gerne mitmachen an diesem glorreichen Euro-Lauf, das wird ja so fantastisch, da lassen wir halt ein paar unschöne Röntgenbilder verschwinden und bei den Blutuntersuchungen etwas nachgebessert, das wird schon, die Realität darf so einer glamourösen Vision nicht im Wege stehen.

Es kommt wie es kommen muß, der griechische Teilnehmer wird fußlahm, verstaucht sich den Knöchel und statt ihm die notwendige Ruhe zu gönnen, damit er sich erholen kann, wird er mitgeschliffen, wie immer, auf Biegen und Brechen. Sein Zustand wird immer schlimmer, die Stärkeren werden komplett ausgebremst mit dem Ergebnis, dass irgendwann die gesamte Gruppe auf der Strecke bleibt. Eine klassische lose-lose Situation. Super Sache das. Eingefädelt von unserem guten Herrn Kohl und weitergeführt bis zum totalen Exitus von unseren aktuellen "Volksvertretern".

Ich sag´s ja ... unerträglich ...

Von der Perspektive aus gesehen kann man auch verstehen, warum die Griechen so sauer sind. Stell dir mal vor, du hast einen gebrochenen Fuss und alle zerren an dir rum, dass du weitermachen sollst, zumal das Volk für die aktuelle Situation ja am wenigsten kann.

>Da haben die Politker also ein Beispiel, welches funktioniert >und machen dann genau das Gegenteil...

die können auch noch ein Beispiel haben, bei den Argentiniern lief es so ähnlich...

Die Griechen könnten schon lange über den Berg sein, schlimmer im Vergleich zur akutellen Verelendung dort hätte es auch nicht werden können...

es ist wirklich erschütternd, wie sich die Geschichte immer wiederholt, wie kleine "elitäre" Gruppen das gesamte Volk ausbeuten und übers Ohr hauen. Bis dann irgendwann der Knall kommt und es dem Volk zu viel wird. Alles nicht neues. Der deutsche Michel dürfte allerdings einer der letzten sein, die sich zur Wehr setzen.

[ nachträglich editiert von Winkle ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?