22.06.13 14:43 Uhr
 372
 

NRW: Schweres Zugunglück - 32 Personen verletzt

Im Wittgensteiner Land hat sich am am heutigen Samstagmorgen ein schweres Zugunglück ereignet, bei dem 32 Personen verletzt wurden.

Ein Personenzug rammte an einem unbeschrankten Bahnübergang, an dem Andreaskreuz und Rotlicht vorhanden ist, einen Sattelschlepper, der diesen gerade überquerte. Bei dem Zusammenprall wurden 32 Personen zum Teil schwer verletzt, zwei schweben sogar in Lebensgefahr.

Unter den Schwerverletzten befinden sich auch der Zugführer und der Lkw-Fahrer, deren Bergung sich als schwierig erwies. Nach einem Sprecher der örtlichen Polizei ist noch nicht geklärt, wie es genau zu diesem Unfall kommen konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzte, NRW, Zugunglück, Wittgensteiner Land
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2013 14:59 Uhr von MBGucky
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"Nach einem Sprecher der örtlichen Polizei ist noch nicht geklärt, wie es genau zu diesem Unfall kommen konnte."

Das kann ich euch genau sagen: Weil unbeschrankte Bahnübergänge noch immer erlaubt sind!

Eine kleine Gesetzesänderung, dass an unbeschrankten Bahnübergängen dert Zug nicht schneller als 20 km/h fahren darf und der Straßenverkehr vorrang hat. Was meint ihr, wie schnell da auf ein Mal Schranken stehen.
Kommentar ansehen
22.06.2013 15:05 Uhr von MBGucky
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sijamboi bei 20 km/h dürfte der das schon schaffen. Sonst darf er halt nur 10 km/h fahren.
Kommentar ansehen
22.06.2013 15:25 Uhr von MBGucky
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@blubb42 Einschränkungen für Autos zwingen den Betreiber der Bahnanlagen aber nicht zu einer Verbesserung der Situation. Einschränkungen für den Zugverkehr schon. Und genau darauf kommt es an.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?