22.06.13 09:27 Uhr
 405
 

Rekordwerte weltweit: Monat Mai dieses Jahr der drittwärmste seit 140 Jahren

Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 140 Jahren, war der vergangene Monat Mai weltweit der drittwärmste. Nur in den Jahren 1998 und 2005 war der Monat Mai wärmer.

Die Nationale Behörde für Ozeanologie und Atmosphärenforschung der USA (NOAA) in Washington teilten mit, dass die Temperaturen durchschnittlich bei 15,46 Grad Celsius lagen. Damit liegt der Wert um 0,66 Grad Celsius über dem sonstigen Durchschnittswert.

Der Monat Mai war global sogar der 339. Monat in Folge, in dem die Temperatur über dem Durchschnittswert lag. Allerdings gibt es auch extreme Gegensätze, so vermeldete Ost-Grönland im Mai Rekord-Kälte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Monat, Mai, weltweit, Wärme
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.06.2013 17:58 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lmao, hitzenews und erster kommentar: bin gerade nackt vor der cam...
Kommentar ansehen
24.06.2013 15:12 Uhr von Iceland62
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das NOAA weist darauf hin, dass dies nur gemäß eines vorläufigen Datensatzes gilt. Das Zusammenrechnen und Homogenisieren der Messungen der bodennahen Temperaturmesstationen ist nämlich noch nicht vollständig abgeschlossen.

Die UAH-Daten aus Satellitenmessungen haben den Mai global etwas kühler gemessen, wenn er auch gemäß dieses Datensatzes knapp über der Referenztemperatur (1981-2010) lag. Diese sind als nicht vorläufige Daten bereits veröffentlicht worden.

Im Bericht oben (NTV) wird dagegen einerseits von den Durchschnittstemperaturen des 20. Jh. gesprochen oder vom Referenzintervall (1961-1990).

Da Satellitendaten die Temperaturen der unteren Atmosphärenschicht messen, die über 2 m über Bodenhöhe hinausreicht, unterscheiden sich diese Daten aus bekannten Gründen etwas von den bodennah gemessenen Temperaturen.

El Nino und El Nina sorgen beispielsweise in den Satellitendaten für höhere Temperatur-Ausschläge.

Vom Trend her zeigen beide Datensätze aber dasselbe, auch wenn der eine Monat mal im einen Datensatz etwas wärmer oder kühler ist, als im anderen.

Ich denke aber nicht, dass die Behauptung, dass dieser Mai der drittwärmste seit 140 Jahren war, unumstritten ist, wenn die UAH-Daten etwas anderes sagen und zudem diese Aussage auf einer vorläufigen Auswertung der bodennah gemessenen Temperaturdaten basiert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?