21.06.13 20:00 Uhr
 308
 

Neue mobile Konsole "Shield" kann auch PC-Spiele streamen

Für die mobile Spielekonsole Shield von Nvidia wurde der Preis jetzt um 50 Dollar nach unten gesetzt.

Damit wird der Preis von 299 US-Dollar konkurrenzfähig zur mobilen Spielekonsole Vita von Sony.

Das Nvidia Shield erscheint am 27.6.2013 und kann auch PC-Spiele streamen, sofern die Grafikkarte unterstützt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Konsole, Nvidia, Shield
Quelle: de.ign.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 20:00 Uhr von Session9
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird ja mal richtig spannend, wenn man auch auf einer mobilen Konsole PC-Spiele streamen kann und dadurch nicht mehr zwangsläufig vorm Rechner sitzen muss.
Kommentar ansehen
21.06.2013 21:11 Uhr von umb17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas hab ich mir immer gewünscht.... und ich hatte keine Ahnung,daß sowas existiert.
Kommentar ansehen
22.06.2013 10:35 Uhr von Fomas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürich kann das Ding, wenn es Spiele streamen kann, auch "PC Spiele" streamen. Ist ja nur die Bildinformation die das Teil empfängt und es berechnet selber nix. Also muss die Architektur des Betriebssystems auch nicht zwangsweise mit der für das Spiel gedachten Spieleplattform korrelieren.

Bei dieser Art von Konsolen ist aber das Problem, dass die Qualität mäßig ist, es meist eine kleine Zeitverzögerung gibt, was besonders in Shootern stört und dass man das Spiel nicht wirklich besitzt. Wie einst OnLive! (genau das gleiche) bewies, führt so was schnell zu kuriosen Geschäftsmodellen. Wo man dann für jedes Spiel einzeln Abogebühren zahlen muss monatlich und so ein Käse. Dieses Abomodell kam so schlecht an, dass es wieder abgeschafft wurde. Trotzdem kommen die Firmen schnell auf so was, da muss man aufpassen.

Der Vorteil ist natürlich, dass man keine starke Hardware braucht und auch auf Tablets etc. streamen kann. Ich jedoch bevorzuge meinen eigenen Rechner mit starker, von mir selbst ausgesuchter Hardware, der keine Zeitverzögerung hat, bei dem ich kontrolliere was läuft und wenn ich die Leistung erhöhen will, dann hole ich Hardwareupgrades. Ich bestimme in welcher Qualität ich spiele und ich brauche zudem kein Internet. Außerdem gibt es bei Konsolen generell das Problem, keine Mods so wirklich nutzen zu können. Während ich als PC-User einfach so Skyrim, Oblivion, Fallout 3, Fallout New Vegas, Die Sims, SimCity 4, ja sogar die neuen Command and Conquer Teile, und andere Spiele, nach belieben erweitern kann und teilweise ein ganz anderes Spiel daraus modden kann, müssen die Konsolennutzer auf all den Spaß verzichten.

Das Problem ist, wenn man ein ordentliches Betriebssystem auf Konsolen aufspielen würde, wo der Nutzer auch mal ordentlich was drin machen kann und in das System eingreifen kann, dann bräuchte man keine Konsole mehr und könnte sich gleich nen PC kaufen, denn dann würden die sich nicht mehr unterscheiden, außer darin, dass der PC aufrüstbar ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?