21.06.13 19:29 Uhr
 1.914
 

"Alternative für Deutschland": Bald alle Parteien auf Facebook überholt?

Die neue Partei "Alternative für Deutschland -AfD" mit dem Hamburger Volkswirtschaftsprofessor Bernd Lucke an der Spitze ist im Internet offenkundig sehr stark vertreten.

Während die Partei nach der herkömmlichen Umfragetechnik ("Sonntagsfrage") für die kommenden Bundestagswahlen bei unter 5 Prozent vermutet wird, ist ihre Präsenz auf dem weltweit und auch in Deutschland größten sozialen Netzwerk , Facebook, in steilem Aufstieg begriffen.

So hat die "Alternative für Deutschland" auf Facebook zunächst die Union und die FDP und soeben auch die Grünen überholt. Mit knapp 37.000 Freunden liegt sie nur noch um knapp 2000 hinter der mitgliedermäßig vielfach größeren SPD.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: niederntudorf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Facebook, Partei, Alternative für Deutschland
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 19:46 Uhr von sannifar
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Wie AfD-Pressesprecher Niderntudorf mitteilte, werden auch weiterhin nahezu 100 Prozent seiner News das Pushen der AfD zum Ziel haben.
Kommentar ansehen
21.06.2013 20:06 Uhr von Major_Sepp
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
""Alternative für Deutschland": Bald alle Parteien auf Facebook überholt?"

Ich wusste gar nicht dass Kinder wählen dürfen! Oder anders formuliert, welcher Erwachsene mit Niveau nutzt Facebook?
Kommentar ansehen
21.06.2013 20:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Mir kommt der Anti-Euro-Professor (Lucke) vor wie ein Sektenführer, der mir verspricht, dass ich ohne Euro in den Himmel aufsteige.
Die Wirtschaft ist aber heute so global verflochten und die Banker zocken wie die Irren rum, dass wir auch mit lokalen Währungen eine Finanzkrise hätten.
Kommentar ansehen
21.06.2013 21:03 Uhr von bokuliztikz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ aberaber: schon mal was vond er Briefwahl gehört ?

Aber egal, um es mit den Worten unserer Bundemerkel auszudrücken, unsere Politik ist "alternativlos".

Die Gesetzte wurden dahingehend geändert das bereits 2 Milionen Stimmen bei einer Volkswahl reichen um Artikel des Grundgesetztes zu ändern. Da werden die Lobbyisten und Machtträger doch keine Probleme mit haben.

"Das Internet ist für uns alle Neuland" - damit hat unsere Merkel direkt zu ihren Wählern gesprochen, darum hat sie Zweifelsfrei recht. Und wenn dann ein Obama die Wichtigkeit von PRISM unterstreicht ist es nicht mehr weit bis die 2 Millionen Stimmen gesammelt wurden um diese Überwachungsinstrumente zu legitimieren ... Welcome to 1984 ...

Warum schimpft ihr alle auf die DDR ? Auch wegen der STASI? Die wären neidisch auf die möglichkeiten die Heute bereits genutzt werden ........
Kommentar ansehen
21.06.2013 21:09 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Major_Sepp .....

und ich wusste gar nicht das Rentner mit dem PC umgehen können und das Internet erreichen können .....

geh panzer stricken !!
Kommentar ansehen
21.06.2013 21:21 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Götterspötter

Ich bin offen für alle Vorschläge. Es kann schließlich keiner so sinnlos sein wie Facebook.^^

Major_Sepp hat seinen Status aktualisiert: "Bin mal Kacken..."
Kommentar ansehen
21.06.2013 21:47 Uhr von MRaupach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.taz.de/...!118501/

Einfach mal diesen Artikel lesen ;)

Dann erfährt man auch warum ;)

Die AfD fährt eine extrem aggressive Internet Kampagne!

Die dunkle Macht ist stark bei der AfD ;)
(sorry couldnt resist ^^)

btw. NOCH liegen die Piraten mit 78.000 Fans vorne, irgendwie wurde das in dieser "News" vergessen... kann ja mal passieren ;)

Aber das war bestimmt nur ein versehen ;)

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
21.06.2013 21:52 Uhr von MRaupach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Btw. damit haben die Piraten noch mehr als doppelt so viele Fans bei Facebook ;)

Und bei Twitter sieht es sogar noch "schlimmer aus" ;)

aber das ist egal:

Diese Fansstatistiken sind manipulierbar und haben noch weniger aussagekraft als die Umfragen der Meinungsforschungsinstitute ;)

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
22.06.2013 00:05 Uhr von skytrain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sannifar:
Die Nachricht ist auf alle Fälle interessanter als die übrigen 90 % hier, die von verrutschten Höschen und angefahrenen Karnickeln handeln - oder ?
Kommentar ansehen
22.06.2013 00:12 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ohje tatsächlich so viele Facebook-Opfer hier...

Naja mein Beileid..Beratungsstellen gibt es ja genug. Nur Mut!
Kommentar ansehen
23.06.2013 13:38 Uhr von HoerMalHer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der angebliche "Erfolg der #AfD- im Netz sagt gar nichts über ihre sonstige Beliebtheit aus, sondern nur, dass es offensichtlich einen besonderen Neugierigskeitsfaktor für Frischlinge gibt. Ich zitiere Jan Firsching, Planer/Berater bei der Agentur BRANDPUNKT:

"Warum die Anzahl von Facebook Fans und Followern auf Twitter nur bedingt aussagekräftig ist wurde schon unzählige Male erläutert, dennoch messen die meisten Marketingverantwortlichen (und Journalisten, d.A.) den Erfolg einer Social Media Präsenz oder Kampagne immer noch an diesen Zahlen. Generiert man durch eine Aktion 50.000 Fans, kann man das sicher als einen Teilerfolg sehen, entscheidend ist aber, wie viele dieser 50.000 Fans von nun an auch regelmäßig die Posts des Unternehmens lesen, und wie viele sich die Facebook Seite nie wieder ansehen und die Beiträge komplett ignorieren werden."

Abgesehen davon:

Die AfD liegt trotz ihrer Internetpräsenz bei sämtlichen seriösen Meinungsforschungseinrichtungen – vom ARD-DeutschlandTrend bis zu den Befragungen von Emnid oder dem Institut für Demoskopie Allensbach – in der Wahlabsicht konstant nur zwischen mageren zwei und drei Prozent. Der angebliche Web-Erfolg zahlt sich also in der einzigen politisch relevanten Währung, nämlich Wählerstimmen, gar nicht aus, ebenso nicht für die Piratenpartei übrigens.

"Die 5-Prozent-Hürde bei der Bundestagswahl 2013 könnte somit von der AfD nicht einmal ansatzweise genommen werden" (Fachmagazin borlife).

Ein Letztes: da die #AfD- im Netz u.a. mit Bots arbeitet, die künstlich und automatisiert Präsenz vortäuschen, ist ihr "Erfolg" ganz dick auf Sand gebaut. Die Medien scheinen, wie der vorliegende Bericht zeigt, genau darauf reinzufallen... tja, wenn die Journaillie doch nur mehr Ahnung vom Internet hätte!

[ nachträglich editiert von HoerMalHer ]
Kommentar ansehen
26.06.2013 19:21 Uhr von Sommerparty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Major_Sepp, welche Foren nutzt du denn? Youporn oder was? das nutzen die Minderjährigen und du.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?