21.06.13 19:06 Uhr
 173
 

Spanisches Gericht verurteilt Serienmörder zu 127 Jahren Haft

Weil ein 48 Jahre alter Mann elf Menschen umbrachte, wurde er nun im katalanischen Gerona zu 127 Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Noch dazu muss er eine Entschädigung von 369.000 Euro leisten.

Der Serienmörder und ehemalige Angestellte eines Altenpflegeheimes brachte in der Zeit von 2009 bis 2010 seine Opfer heimtückisch um. Sein Verteidiger argumentierte, dass der Altenpfleger seine Opfer aus Mitleid tötete. Dagegen sprechen aber die grausamen Tode der alten Menschen.

Die Opfer mussten zum Beispiel Putzmittel trinken und starben dann qualvoll. Trotz der hohen Strafe ist es möglich, dass er nur höchstens 40 Jahre davon absitzen muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Haft, Spanien, Serienkiller
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 21:51 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erzwingungshaft glaub ich nicht, aber dem wird alles unter dem Hintern weg gepfändet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?