21.06.13 16:15 Uhr
 11.175
 

Kanada: Ehepaar macht Fund im Garten und muss auch noch dafür bezahlen

Eine kuriose Geschichte erlebte jetzt ein Ehepaar im kanadischen Bundesstaat Ontario. Die beiden wollten in ihrem Garten einen neuen Zaun setzen.

Als sie die Löcher dafür ausgruben, fanden sie das Skelett eines etwa 400 Jahre alten Aborigine. Der wurde von Fachleuten ordentlich ausgegraben.

Doch das skurrile Ende kommt noch. Denn jetzt muss das Ehepaar auch noch die Kosten in Höhe von rund 5.000 Euro für die Ausgrabungen übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Fund, Kanada, Ehepaar, Garten, Skelett
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher
Verschwörungstheoretiker behaupten, alter Mann auf Bild ist Elvis Presley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 16:30 Uhr von JustMe27
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Wie ein australischer Ureinwohner dahin kommt, steht leider in der Quelle auch nicht aber ich wette, da wurde Abo mit Algonkin verwechselt...
Kommentar ansehen
21.06.2013 17:44 Uhr von Werner36
 
+51 | -0
 
ANZEIGEN
super sache. wegen solchen rechnungen wird man es sich dann zweimal überlegen, ob man die behörden bei wichtigen funden benachrichtigt.

man stelle sich vor, jemand findet was, was die geschichtsbücher zum teil komplett umschreiben würde. der finder jedoch schüttet das lieber wieder zu oder schmeißt es weg, weil er sich nicht finanziell ruinieren möchte

[ nachträglich editiert von Werner36 ]
Kommentar ansehen
21.06.2013 18:39 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla: Ich glaube zigarettentyps Aussage zielt darauf ab, dass ein Museum sicher viel für einen in Kanada gefundenen Aborigine finden würde, wäre es nicht so wie JustMe27 geschrieben hat.
Kommentar ansehen
21.06.2013 19:18 Uhr von BHuxol
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.06.2013 19:30 Uhr von Winneh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch in D nicht anders, wenn die Archäologen kommen und auf der Baustelle deines Neubaus buddeln hast du ein finanzielles Problem. Gilt übrigens auch, wenn du beim Teich ausgraben eine Fliegerbombe in deinem Garten findest...
Kommentar ansehen
21.06.2013 20:15 Uhr von Borgir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die könnten mich, ganz ehrlich. Dann schmeißt man die Archäologen einfach vom Grundstück und vergräbt die Überreste noch tiefer.
Kommentar ansehen
21.06.2013 22:13 Uhr von Saufhaufen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
skelett wieder einbuddeln, zaun versetzt bauen

Was nicht passt, wird passend gemacht ! ;)
Kommentar ansehen
22.06.2013 01:21 Uhr von Samael70
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Kurios ist eher, das ein 400 Jahre alter AUSTRALISCHER
Ureinwohner im kanadischem Boden lag.

Ein Fall für Akte X:)
Kommentar ansehen
22.06.2013 09:20 Uhr von mort76
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
..."Aboriginal" "bzw. "Aborigine" (was eher als Schimpfwort benutzt wird) ist ein englisches Wort für "Ureinwohner", und es leitet sich vom Wort "origine" ab.
Das Wort ist im Original die übliche Bezeichnung für ALLE Ureinwohner.
Australische Ureinwohner bezeichen sich selbst nicht als "Aborigines", schon, weil sie keine homogene Gruppe sind.
Für englischsprechende Menschen sind also auch die kanadischen Ureinwohner "Aboriginals".
Hier benutzt man da Wort zwar nur für Australier, aber im Ausland wird das halt anders gehandhabt.
Insofern ist die Übersetzung auch nicht völlig falsch, sondern eben hier nur nicht üblich.

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
22.06.2013 09:25 Uhr von anmen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genau wegen sowas hab ich das Dinoskelett in meinem Garten wieder eingegraben.
Kommentar ansehen
23.06.2013 02:57 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bhuxol: Erstens: Ich bin schlau genug, den Begriff "Aboriginal Peoople" schon mal gehört zu haben. aber erstens heisst es auf ENGLISCH (!) so, und wir reden immer noch deutsch, also falsch übersetzt.

Zweitens kennt es keine Sau, das hier ist schließlich kein anthropologisches Fachforum, oder?

Drittens ist im deutschen Sprachgebrauch das Wort Aborigine nun mal synonym für Australier, für andere Eingeborene hat es sich bei uns niemals durchgesetzt, selbst Fachleute bevorzugen den Ausdruck "Indigen" für Ureinwohner und das ist wohl keiner von uns...

Viertens ist es wahrscheinlich wirklich ein Algonkin, Irokese oder Hurone. Also in vulgärdeutsch ein Indianer. Diese Stämme lebten nämlich da. Und ICH muss nicht in WP nachsehen (noch dazu der wertlosen englischen) um das zu Wissen amerikanische Frühgeschichte ist ein Hobby von mir, wobei ich besser ab den ersten weißen Siedlern und über die südamerikanischen Inka und die Conquista von Tahuantinsuyo Bescheid weiß. Aber dafür reichts grad noch.

Dafür dass der Autor falsch bzw. absolut ungebräuchlich übersetzt kann keiner was.

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?