21.06.13 14:19 Uhr
 119
 

UN: Türkei für Flüchtlinge unter den zehn wichtigsten Zufluchtsorten weltweit

Die Türkei zählt für Flüchtlinge zu den zehn wichtigsten Zufluchtsorten weltweit. Noch vor einem Jahr war die Türkei auf Rang 59.

"In keinem anderen Land war der Wandel so dramatisch. Krieg ist der Hauptgrund für diese sehr hohe Zahl von Flüchtlingen und intern Vertriebenen. 55 Prozent gehen auf das Konto der gut bekannten Situationen in Afghanistan, Somalia, Irak, Sudan und Syrien", so UN-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres.

Auch die UNHCR warnt vor einer Zunahme von syrischen Flüchtlingen. Demnach könne die Zahl derer, die Syrien verlassen, bis zum Ende diesen Jahres 3,5 Millionen Menschen erreichen.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Syrien, Flüchtling, UN, weltweit
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Bundestag: Viele künftige AfD-Abgeordnete wären rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 14:40 Uhr von Atze2
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
logisch wenn in den Nachbarländern Krieg herrscht........
Kommentar ansehen
21.06.2013 17:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Du wirst dem doch nicht mit Logik kommen wollen, oder?

Er wird nie verstehen, dass sich die Türkei auch nie z.B. um Flüchtlinge aus Afrika in Frankreich oder Italien gekümmert hat.

Natürlich ist es logisch, dass die Syrier nicht mit der Lufthansa nach Deutschland flüchten, sondern einfach schnell über die Grenze ins Nachbarland.

Aber man kann ja auch mal zum Spaß nachfragen, wieviele Flüchtlinge die Türkei schon wieder zurück nach Syrien abgeschoben hat ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?