21.06.13 14:19 Uhr
 121
 

UN: Türkei für Flüchtlinge unter den zehn wichtigsten Zufluchtsorten weltweit

Die Türkei zählt für Flüchtlinge zu den zehn wichtigsten Zufluchtsorten weltweit. Noch vor einem Jahr war die Türkei auf Rang 59.

"In keinem anderen Land war der Wandel so dramatisch. Krieg ist der Hauptgrund für diese sehr hohe Zahl von Flüchtlingen und intern Vertriebenen. 55 Prozent gehen auf das Konto der gut bekannten Situationen in Afghanistan, Somalia, Irak, Sudan und Syrien", so UN-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres.

Auch die UNHCR warnt vor einer Zunahme von syrischen Flüchtlingen. Demnach könne die Zahl derer, die Syrien verlassen, bis zum Ende diesen Jahres 3,5 Millionen Menschen erreichen.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Syrien, Flüchtling, UN, weltweit
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"
AfD fordert im Namen der Wähler auch einen Termin bei Bundespräsident
ZDF-Moderatorin attackiert FDP-Chef: "Haben Sie ein tiefsitzendes Trauma?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 14:40 Uhr von Atze2
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
logisch wenn in den Nachbarländern Krieg herrscht........
Kommentar ansehen
21.06.2013 17:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Du wirst dem doch nicht mit Logik kommen wollen, oder?

Er wird nie verstehen, dass sich die Türkei auch nie z.B. um Flüchtlinge aus Afrika in Frankreich oder Italien gekümmert hat.

Natürlich ist es logisch, dass die Syrier nicht mit der Lufthansa nach Deutschland flüchten, sondern einfach schnell über die Grenze ins Nachbarland.

Aber man kann ja auch mal zum Spaß nachfragen, wieviele Flüchtlinge die Türkei schon wieder zurück nach Syrien abgeschoben hat ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?