21.06.13 13:52 Uhr
 402
 

Mainz: Prediger Mohammed Al-Arifi nennt Juden "Enkel der Affen und Schweine"

Der aus Saudi-Arabien stammende Prediger Mohammed Al-Arifi hat eine Rede gehalten. Der Vortrag fand in den Räumlichkeiten des Arab Nil-Rhein Vereins statt. Dieser befindet sich in Mainz. Der Vereinsvorsitzende gibt an, man habe vor der Rede nichts von der Gesinnung des Predigers gewusst.

Der Wahhabit rief in seinem Vortrag unter anderem zu einem Heiligen Krieg in Syrien auf. Juden nannte er "Enkel der Affen und Schweine". Außerdem hetzte er gegen Schiiten und Homosexuelle. Ein Bericht des Verfassungsschutz in Baden-Württemberg belegt dies.

Die Mainzer CDU ist empört und man kann nicht verstehen, wie "ein Mann, der in seinen Reden gegen Homosexuelle hetzt und von der Gleichberechtigung der Geschlechter nichts wissen will, bei einem Mainzer Moscheeverein auftreten darf".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mainz, Juden, Hetze, Prediger
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 13:55 Uhr von maki
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
*lol*

"Die Mainzer CDU ist empört und man kann nicht verstehen, wie "ein Mann, der in seinen Reden gegen Homosexuelle hetzt und von der Gleichberechtigung der Geschlechter nichts wissen will, bei einem Mainzer Moscheeverein auftreten darf"."

Aber das mit den Juden ist für die Mainzer CDU ok?
Kommentar ansehen
21.06.2013 13:58 Uhr von Phyra
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
hm, wenn ein deutscher gegen juden hetzen wuerde, staende bei ihm sofort der verfassungsschutz vor der tuer.
Kommentar ansehen
21.06.2013 14:02 Uhr von maki
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Die Stasi war doch anscheinend live dabei:

"Außerdem hetzte er gegen Schiiten und Homosexuelle. Ein Bericht des Verfassungsschutz in Baden-Württemberg belegt dies."

Vielleicht haben die den Spass ja sogar selbst organisiert - jetzt wo sie mit ihren Nazis erstmal bisschen kürzer treten müssen.
Kommentar ansehen
21.06.2013 14:06 Uhr von fanchette
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
-----
Die Mainzer CDU ist empört und man kann nicht verstehen, wie "ein Mann, der in seinen Reden gegen Homosexuelle hetzt und von der Gleichberechtigung der Geschlechter nichts wissen will, bei einem Mainzer Moscheeverein auftreten darf".
-----

Nee, das geht aber auch gar nicht. Diese Parolen (Homo,Gleichstellung,Gleichberechtigung) sind schließlich teilweise Bestandteil der Parteiprogramme von CDU/CSU.

[ nachträglich editiert von fanchette ]
Kommentar ansehen
21.06.2013 14:16 Uhr von Azureon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte heute noch daran, wie still es in letzter Zeit um den Zentralrat der Juden geworden ist.
Kommentar ansehen
21.06.2013 14:41 Uhr von Atze2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
das News-Bild ist genial


zur News:
Moslems sind Judenhasser..... wo ist da was neues?
Kommentar ansehen
21.06.2013 21:39 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ts ts ts ..... und wenn ich sage "Mohammed war ein Kinderficker" ...... dann brennen gleich die Botschaften in SAU-di-Arabien :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?