21.06.13 10:52 Uhr
 459
 

Mücken: Darauf sollte man achten, um nicht gestochen zu werden

In Deutschland kann es nach dem Hochwasser zu einer Mückenplage kommen (ShortNews berichtete). Doch wie kann man sich am besten vor den kleinen Plagegeistern schützen?

Der Hamburger Umweltbiologe Peer Cyriacks hat jetzt diese Frage beantwortet. Cyriacks sagte, dass die handelsüblichen Mückenmittel durchaus helfen. Allerdings sollten sie auch richtig angewendet werden.

Mückenmittel verlieren ihre Wirkung, wenn sie auf die Haut aufgetragen werden und dann aber ein langärmliges Hemd darübergezogen wird. Die Mücken stechen so durch den dünnen Stoff durch die Haut. Da Mücken durch ihre Füße riechen, ist es wichtig, dass Kleidung auch eingesprüht wird, bevor man sie trägt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schutz, Stich, Plage, Mücken
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 10:55 Uhr von Zacher77890
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Diese fiesen Mistficher. das mit dem Hemd wusste ich noch nicht.
Kommentar ansehen
21.06.2013 12:57 Uhr von jschling
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also da hab ich doch lieber nen paar Mückenstiche, als mich mit diesem ekligen, stinkenden Zeug einzureiben
nen Tropfen Fenestil-Gel (am besten im Kühlschrank gelagert) drauf, je eher je besser und man merkt kaum noch was davon
Kommentar ansehen
23.06.2013 15:50 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein abend neulich am see hat mir ganz schön zugesetzt. hauptsächlich das linke bein ist regelrecht zerstochen. da ich offenbar allergisch auf mückensticke reagierte, werden die bei mir auch immer ziemlich groß (etwa die größe eines 1-euro-stücks) und dunkelrot, später fast blaurot, vor allem an den waden. bis die flecken dann wieder verblassen, dauert es eine ganze weile. da können wir froh sein, dass mücken in unseren breiten nicht auch noch diverse hämorrhagische fieber übertragen, wobei es vereinzelte, nicht-eingeschleppte fälle von west-nil ja auch in deutschland schon gegeben haben soll.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?