21.06.13 10:47 Uhr
 314
 

Türkei: "Stehende Männer" protestieren gegen "stehenden Mann"

Eine Gruppe von Männern hat sich entschlossen, gegen den Protest vom "stehenden Mann", der gegen die Regierung protestiert hatte, als "stehende Männer" zu protestieren.

Der als "stehender Mann" bekannt gewordener Performance-Künstler Erdem Gündüz hatte gegen die Regierung auf diese Art protestiert. Einige Nachahmer hatten sich dem stillen Protest von Gündüz angeschlossen.

Manche haben dabei Bücher gelesen und andere taten Minuten lang nichts, außer still zu stehen. Unter denen, die bei diesem Protest Bücher gelesen haben, waren auch Polizisten. Eine mobile Bibliothek hatte am Ort Bücher verteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Türkei, Regierung, Protest
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: In Hungerstreik getretener italienischer Journalist wird freigelassen
Frankreich: Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron heiratete seine Lehrerin
Laut Insider: Angela Merkel musste Donald Trump mehrfach die EU erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 10:53 Uhr von syndikatM
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Die protestieren nicht, das sind Fachkräfte.
Die machen das was sie als Fachkräfte am besten können: Dumm rumstehen, glotzen und später am Abend pöbeln sie rum, weil die Sonne so lange in den Nacken schien!
Kommentar ansehen
21.06.2013 11:29 Uhr von Schoengeist
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die sind von der Telekom. ;-) Bei denen dauert es ewig, bis sie mal zu einem kommen und wenn sie denn kommen, können sie sich beim Gehen die Schuhe besohlen. Also so langsam, dass ein normaler Betrachter den Eindruck hat, sie würden stillstehen. Das nennt man Zeitdilatation. ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rasenmäher gegen Wiese - wer gewinnt?
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Rihanna ärgert Briten mit Fotomontagen der Queen in Glitzerdress


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?