21.06.13 10:12 Uhr
 186
 

Istanbuls Bürgermeister will für jede neue Bushaltestelle einen Volksentscheid

Istanbuls Bürgermeister Kadir Topbas möchte nach der Demonstration um den Gezi-Park von nun an für jede neue Bushaltestelle einen Volksentscheid.

Ferner wurde in einem Fernsehinterview am 20. Juni bestätigt, dass sieben städtische Mitarbeiter aus dem Amt entlassen wurden, die rabiat gegen Demonstranten vorgegangen waren.

Die Äußerungen vom Bürgermeister Istanbuls kommen, nachdem die Regierung beschlossen hat, über die Zukunft vom Gezi-Park ein Referendum abzuhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bürgermeister, Demokratie, Volksentscheid, Bushaltestelle
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 10:18 Uhr von syndikatM
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
der scheint ja richtig beleidigt zu sein. was ein huhn
Kommentar ansehen
21.06.2013 10:59 Uhr von Leimy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das Volk dann alle Entscheidungen trifft, sind die Volksvertreter ja überflüssig.
Kommentar ansehen
04.08.2013 22:30 Uhr von WolfGuest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den sollte man jetzt knallhart einfach mal auf seine ankündigung festnageln. verbunden mit der verpflichtung, sich höchstpersönlich um die jeweiligen anträge und formulare zu kümmern. dann würde ihm vielleicht sein arrogantes geschnatter vergehen. für mich klingt das nämlich nur nach verhöhnung des bürgerwillens.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?