21.06.13 09:18 Uhr
 219
 

Ghana: Illegale Goldschürfer aus China mussten das Land verlassen

Ghana hat ein Problem mit illegalen chinesischen Goldschürfern, denn nach vorsichtigen Schätzungen befinden etwa 12.000 Chinesen im Land. Andere Quellen gehen sogar von 50.000 aus.

Sie nehmen dabei keine Rücksicht auf die Umwelt und verärgern damit die einheimische Bevölkerung.

Nach mehrfacher Ermahnung durch den Staatspräsidenten war jetzt die Geduld zu Ende. Die ghanesische Regierung lies die illegalen Goldschürfer verhaften und wies sie aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Ghana, Ausweisung, Goldschürfer
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge - Deutschland plant Internierungslager
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 09:18 Uhr von Nightvision
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die lieben Chinesen wollen doch überall nur unser bestes ^^. Die sind ganz fleißig dabei sich alles unter den Nagel zu reißen.
Kommentar ansehen
21.06.2013 09:42 Uhr von tutnix
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Nightvision

wollen andere auch, nur da wird nicht so viel drüber gejammert ;).
Kommentar ansehen
21.06.2013 12:28 Uhr von sylvi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es heisst ghanaisch und nicht ghanesisch

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?