20.06.13 21:35 Uhr
 499
 

Facebook: Schluss mit dem Kommentar-Chaos - Kommentare sind wieder sortierbar

Ab dem 10. Juli wird auf Facebook Pflicht, dass Kommentare nach Relevanz sortiert werden und es auch verschachtelte Kommentare gibt. Bis dahin können Privat-Nutzer und Administratoren von Facebook-Seiten die Option deaktivieren.

Für den User haben verschachtelte und nach Relevanz sortierte Kommentare zwar den Vorteil, dass man die besten Kommentare auf Anhieb sieht, doch gerade für das Community-Management ist es bei zahlreichen Kommentaren zu einem Post schwer, die Chronologie der Kommentare zu überblicken.

Facebook hat nun endlich das Problem erkannt und gibt nach. Ab sofort können User und Administratoren die Kommentare nach "Top Comments" und "Recent Activity" ordnen. Für User wie auch für das Community-Management eine große Erleichterung, um den chronologischen Überblick zu wahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Chaos, Schluss, Kommentar
Quelle: allfacebook.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 06:25 Uhr von Tauphi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Krieg ich auch ne News, wenn ich auf meiner Community-Platform die Features veränder?

Jeder halbwegs intelligente Mensch, der auf Facebook unterwegs ist, wird von der Änderung wohl früh genug erfahren. Für alle anderen ist die News einfach uninteressant.

Es wäre aber eine interssante News, würde man erfahren, dass 3Pac in Shortnews gesperrt wird. Bis dahin bleibt das Niveau dieser Platform im Keller

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?