20.06.13 18:58 Uhr
 421
 

Türkei: Türkische Lira auf Rekordtief

Durch die politischen Spannungen der Türkei gerät die Türkische Lira in Schieflage. Tauscht man Lira in Dollar, hat man Glück, denn im Gegensatz zum Dollar, steht die Lira auf einem Allzeit-Tief.

Die türkische Währung hat im Gegensatz zum Dollar massiv an Wert verloren, die Lira fiel im Vergleich zum US-Dollar auf ein neues Rekordtief von 1.9363 Dollar. "Die Türkei ist aufgrund der an anhaltenden politischen Spannungen nach wie vor verwundbar", wird Jerome Broex, einem Income Trader von Bloomberg zitiert.

Wahrscheinlich durch die landesweiten Proteste verunsicherte Investoren legten ihr Geld in Staatsanleihen oder Aktien an. Doch derzeit ziehen die Investoren ihr Geld aus der Türkei ab, was zu einem Kapitalabfluss und somit einem Wertverfall der Türkischen Lira führt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dr.chaos
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Spannung, Rekordtief, Lira, Devisenmarkt
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen
Bundesregierung will korrupte Firmen auf schwarze Liste setzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 19:00 Uhr von Borgir
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Der Name ist Programm....in der gesamten News.
Kommentar ansehen
20.06.2013 19:09 Uhr von syndikatM
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Seit dem Byzanz untergangen ist, gehts mit Anatolien bergab.
Kommentar ansehen
20.06.2013 22:49 Uhr von sabun
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ich bin nicht unbedingt ein AKP Fan. Aber durch die Demonstrationen ist tatsächlich die türkische Börse Kursverluste hinnehmen müssen. Auch die türkische Lira hat sehr stark federn lassen müssen.
Die Börse erholt sich langsam. Würde sich etwas schneller erholen, wenn Herr Erdogan etwas mildere töne anschlagen würde. Nur er gießt gerade literweise Öl ins Feuer.
Für de Lira muss die türkische Zentralbank mächtig Devisen in Umlauf bringen, um die türkische Lira wieder zu retten.
Aber muss er das? Nein, dadurch werden die Exporte für Ausländer (also nicht türkische Staaten) preiswerter. Dadurch könnte sich auch der Leistungsbilanzdefizit sich um ein Hauch für die türkische Volkswirtschaft Verbessen. Herr Simsek (türkischer Finanzminister - leider von der AKP) ist ein sehr fähiger man. Ich könnte mir vorstellen, dass Er die Zinsen für Spareinlagen anhebt, somit ist der Kapitalabfluss (zur Zeit 8 Mrd Doller) sich drosselt, gar wieder auf dem Niveau von März 2013 einpendelt. Durch die bevorstehen Kommunalwahlen in der Türkei (2014) muss Herr Erdowahn aufpassen, was er sagt. Sonst könnte die AKP auf so einen verzichten. Für Gül und Aric, die Fetullah Güllen Befürworter sind, wäre Recep ein gefundenes fressen.
Leider sind die Wahlen schon nächstes Jahr. Recep hat ca. nur noch 4-5 Jahre zu leben (sichere Quelle)
Kommentar ansehen
20.06.2013 23:26 Uhr von Bud_Bundyy