20.06.13 18:04 Uhr
 464
 

Hitzewelle vorbei - Es folgen zunächst schwere Unwetter

Die Hitzewelle in Deutschland ist vorbei. N-tv-Meteorologe Björn Alexander äußerte: "Bereits vor der eigentlichen Kaltfront mussten die Menschen über Teilen Norddeutschlands in der Nacht zu Donnerstag erleben, wie viel Energie in solch subtropischen Luftmassen steckt", so Alexander.

Am Wochenende wird es kühler. Allerdings würde dies zunächst extreme Unwetter möglich machen. In der gesamten Westhälfte Deutschlands soll es zu Unwettern kommen. In der Nacht auf Freitag erreichen die Unwetter dann die Landesmitte zwischen Schleswig-Holstein und Bayern.

In der nächsten Woche soll es dann kälter werden. Am Montag soll es nur noch Temperaturen zwischen 14 und 22 Grad geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Unwetter, Gewitter, Hitzewelle
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 19:07 Uhr von Shagg1407
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
da bin ich ganz froh drum, 36 Grad war einfach zuviel, 25-30 ist ok da man meist eh erst am Wochenende was davon hat. Wer schwitzt schon gerne auf der Arbeit.
Kommentar ansehen
20.06.2013 19:20 Uhr von Atius_Tirawa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kann man bei 2-3 Tagen wirklich schon von einer Hitzewelle sprechen? Wie nennt man dann die restlichen ca. 363 Tage, Schockwelle???
Kommentar ansehen
20.06.2013 20:23 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann hört ja endlich das Gejammere wegen der Hitze auf, das war der Sommer 2013

tschüss

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?