20.06.13 15:50 Uhr
 1.066
 

Rückruf bei Elektroauto-Pionier Tesla: Fahrzeuge werden geholt und wieder gebracht

Der US-amerikanische Autobauer Tesla muss jetzt in den USA 1.228 Exemplare des Siebensitzers "Model S" in die Werkstätten zurückholen.

Grund dafür sind Probleme bei der Befestigung der Rücksitze. Dadurch kann es bei Unfällen zu Verletzungen kommen.

Tesla beteuert, dass es sich um einen freiwilligen Rückruf handelt. Dabei werden die Fahrzeuge von den Kunden abgeholt und auch wieder zurückgebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Rückruf, Elektroauto, Tesla, Pionier, Rücksitz
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.06.2013 10:31 Uhr von Maglion
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Seit wann ist der Tesla S ein siebensitzer?
Der Tesla S ist eine Limo für 5 Personen, was man ja schon auf dem Bild erkennen kann.

Peinlich ist natürlich, dass die AutoBild das nicht weiß !!! Aber die AutoBild ist ja auch kein echte Auto-Fachmagazin. ;-)
Kommentar ansehen
21.06.2013 16:44 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Maglion

http://www.teslamotors.com/...

Aber anscheinend kann die Bildzeitung 5 + 2 rechnen :)

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?