20.06.13 15:10 Uhr
 529
 

Autoverkäufer haben nichts zu lachen: Neuwagenabsatz dramatisch eingebrochen

Als Verkäufer von Neuwagen hat man derzeit in Europa nichts zu lachen. Denn hier sind die Absatzzahlen auf den tiefsten Stand seit 20 Jahren gesunken.

Insgesamt wurden im abgelaufenen Mai rund 5,9 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft als noch im Vorjahresmonat. Und das nachdem 2012 schon als das schlechteste Jahr seit 1995 galt.

Noch dramatischer ist die Lage in der Schweiz. Hier wurden sogar 7,4 Prozent weniger Neuwagen zugelassen als im Mai des letzten Jahres.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Verkauf, Einbruch, Neuwagen
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert
Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 15:58 Uhr von jpanse
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Haha...Warum auch einen neuen?
Im vergleich zum neupreis war mein Jahreswagen ein echtes schnäppchen!
Kommentar ansehen
20.06.2013 16:10 Uhr von Crumble
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer für einen Mittelklassewagen 40.000-60.000 Euro verlangt, während die Löhne sich nicht entwickeln, muss sich nicht wundern. Nicht jeder spart gerne 40-60 Monate a 1.000 Euro für ein Auto, was er dann 36 Monate fährt. Jaja, Wiederverkaufswert etc., aber die Einstiegshürde ist einfach zu hoch. Wenn man sich mal umsieht, wer sich noch einen 5er leistet, der gehört entweder zu den 5% der "Oberen" oder fährt den als Dienstwagen.
Kommentar ansehen
20.06.2013 17:09 Uhr von Flutlicht
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Crumble:

"Nicht jeder spart gerne 40-60 Monate a 1.000 Euro für ein Auto"

Ich zweifle sehr stark daran, dass sich der Mittelstand vom monatlichen Nettolohn 1,000 EUR für eine Neuwagen-Anschaffung zur Seite legen kann. Maximal arbeitende "Kinder" die noch bei Hotel Mama leben.

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]
Kommentar ansehen
20.06.2013 23:05 Uhr von majorpain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@flutlicht
Jups das das ist es halt. Von 1000 € netto geht halt kein auto für 40.000 € auch schon für 20.000 € wäre mir das Geld zu schade
Kommentar ansehen
21.06.2013 12:35 Uhr von Flutlicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch mit 2000+€ Netto im Monat, geht sich das schlecht aus bzw. nur, wenn man unter seinem "eigentlichen" Lebensstandard wohnt/lebt, nur um sich das Auto zu leisten. (Was dumm wäre)

2000€
- 400-1000€ Wohnung/Haus (lfd. Kosten)
- 50€ Strom
- 400€ Lebensmittel
- 100€ Versicherungen
- 100€ Telefon/Handy/Internet/TV
falls ein KfZ bereits vorhanden:
- 60+€ Tanken
- 50-150€ KfZ Versicherung
(evtl. gemietete Garagenplätze)

Warens nurmehr 640€ - ohne Freizeitaktivitäten/Geburtstage außerplanmäßige Ausgaben, etc.

[ nachträglich editiert von Flutlicht ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?