20.06.13 13:46 Uhr
 150
 

Microsoft: Bug-Jäger erhalten Finderlohn

Mit dem Bug-Bounty-Programm möchte sich Microsoft in Zukunft bei den Bug-Meldern mit einem Finderlohn bedanken. Das Programm gilt für die Programme Windows 8.1, auch "Windows Blue" genannt, und den neuen Internet Explorer 11.

Wer es durch eine Schwachstelle schafft, Code auszuführen und dabei die Speicherverwürfelung (ASLR) und die Datenausführungsverhinderung austrickst, kann mit bis zu 100.000 Dollar rechnen. Allerdings gilt dies nur für die Vorabversionen.

Zudem können auch andere Bugmeldungen viel Geld bringen. Kritische Lücken beim Internet Explorer 11 (IE 11) werden z.B. mit 11.000 Dollar vergütet. Das Programm startet für beide Softwareprogramme am 26. Juni, und endet für den IE 11 am 26 Juli, während es für Windows 8.1 dauerhaft läuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Bug, Finderlohn
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 13:50 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es das nicht schon immer bei allen großen Softwareherstellern? Gibt nur 2 grundlegend unterschedliche Motivationen dahinter. Die einen bezahlen, damit es nicht veröffentlicht wird, die anderen damit sie die Lücke schließen können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Metallica"-Sänger James Hetfield ist Sprecher einer Doku über Porno-Sucht
Vor Amtseinführung: Ausschreitungen und Demonstrationen in Washington
Italien/Lawinenunglück: Rettungskräfte rechnen mit keinen Überlebenden mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?