20.06.13 13:44 Uhr
 168
 

CDU-Wirtschaftsrat nennt eigenes Wahlprogramm "verantwortungslos"

Das neue Wahlprogramm der CDU und CSU wird bald verabschiedet, doch bereits jetzt wird intern Kritik daran laut.

Der CDU-Wirtschaftspolitiker Kurt Lauk distanziert sich von den Versprechen der Union und kritisiert das Programm scharf.

"Der Überbietungswettbewerb der Parteien um immer neue soziale Wohltaten wie die Mütterrente ist verantwortungslos", sagte der Präsident des CDU-Wirtschaftsrats.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, CDU, Wahlprogramm, Wirtschaftsrat
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 13:56 Uhr von Thimphu2003
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Überbietung ist selbstverständlich verantwortungslos.

Aber vor allem dahingehend, daß die CDU ein ums andere Mal eine Kehrtwende um 180° vollzieht und ihre bis vor 1 Jahr gemachte Politik ad absurdum führt.

Die taktischen Überlegungen Merkels dienen einzig und alleine dem Ziel, vor der Wahl den für Deutschland nötigen Reformwillen der SPD zu übernehmen; danach diesen aber nicht umzusetzen.

Diese Frau ist das Paradebeispiel für eine völlig schamlos opportune Politik.

Wie oft will sie eigentlich noch den Wendehals spielen, nur um Kanzlerin zu bleiben.
Sie verrät ihre eigenen Ideen.

In meinen Augen beschmutzt sie jeden Rest Anstand und Glaubwürdigkeit von Politikern.

[ nachträglich editiert von Thimphu2003 ]
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:14 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ups! Jetzt dachte ich doch beim Lesen der Überschrift tatsächlich, die CDU hätte bezüglich ihres antisozialen Programms Skrupel bekommen.

Da bin ich ja beruhigt, daß mein Weltbild heute nicht zusammenbricht. ;-)
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:24 Uhr von Thimphu2003
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die CDU wird ständig vom Bundesverfassungsgericht abgemahnt, gerüffelt und vorgeführt.

Die Politik der CDU verstößt wiederholt gegen geltendes Recht.
Gerade im Sozialbereich

Bitte infomieren bevor Lügen gepostet werden.
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:32 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wieder der hammer
Der Wähler weiss ja, dass die Politiker für die Lobbyisten arbeiten.
Dem Wähler ist bewusst, dass die meisten geschmiert werden.
Der Wähler sieht, wie die Politiker nichts fürs Volk tun und sich lieber die eigenen Taschen voll machen.
Der Wähler ist es ja gewohnt, dass die Versprechungen nichts wert sind.

Der Politiker trifft sich gerne mit Lobbyisten zum Essen, um danach die Gesetze zu entschärfen.
Der Politiker lässt sich gerne zum Urlaub einladen, darf sich dann auf einen Vorstandsposten freuen und macht keinen Hehl daraus.
Der Politiker erhöht sich die Diäten und mahnt gleichzeitig zum Sparen.
Der Politiker ist lieber unterwegs, selten auf Versammlungen und wenn es selbst verschuldet schief läuft, kündigt er und streicht die Pension ein, statt darauf zu verzichten.
Und jetzt auch noch:
Der Politiker glaubt nicht, dass die Wahlversprechen durchgesetzt werden können und folgt dennoch dem Leithammel.

...diese Punkte machen (verallgemeinernd) die peinliche Situation für die Rasse Mensch deutlich. Wie dreist das Verhalten auch ist, wandert man den Blendern hinterher, sogar dann, wenn sie nicht mehr blenden sondern in ihrer Arroganz sich über die Anhänger lustig machen.

An dieser Stelle können wir ja echt noch froh sein, dass überhaupt Wahlversprechen gemacht werden.
Ich könnt mir vorstellen, dass die auch sagen könnten "Hey, wir tun nix, sitzen nur unsere Zeit ab." und sie würden dennoch gewählt werden...
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:31 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla:

-- "Doch deren Forderungen sind so abstrus dass man schon als Laie mitbekommt, dass das von Karlsruhe mit Leichtigkeit zerrissen würde."

Ich finde solche, mit hunderten starken Argumenten unterlegten Aussagen immer klasse. Danke! /not

Typische Billigrhetorik der argumentfreien Demagogen. Abstrus, nicht bezahlbar, alternativlos, blahblahblah...

Keine Ahnung haben, aber immer druff auf die "Gegner", egal ob morgen dann Landunter ist.
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:47 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder folgt nur hohle Billigrhetorik...
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:57 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger
mach dir nix draus, der Dummbabbler @"nochmalblabla" (was für ein passender Nickname) ist so.

Der Typ kann nur in Polemik machen.
Ich habe noch nicht ein (1) Argument (Fakt) von ihm gelesen.
Nur dummes pubertäres Leergeschwafel gegen alles, was links der Republikaner ist.

Wenn ich ihm sage: alle Leute unter 65.000,- € zu versteuerndes Jahreseinkommen werden unter rot-grün entlastet. Und vor allem die mit Kindern....
Er würde es gar nicht begreifen. Der blendet das aus, obwohl es ihm wahrscheinlich zugute kommen würde.
Er will sich aber von Leuten links der Republikaner nicht mehr Rechte, mehr Geld und mehr Mitbestimmung geben lassen.

Der Typ ist derart verbohrt, der würde auch die rechtskonservativen wählen, wenn sie die Mauer wieder aufbauen und alle Ausländer des Landes verweisen wollten. Treudoofes Wahlschaf.
Kommentar ansehen
20.06.2013 16:13 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Thimphu2003:

Naja, er hat halt auch seine Meinung. Schlimm finde ich nur, wenn man diese nicht begründen kann, sondern nur blind um sich tritt. Dieses Verhalten hat die Politik mindestens seit Schröder drauf, und es ist ätzend und eine Beleidigung für jeden intelligenten Menschen.

Wie du weißt, glaube ich aber immer noch nicht, daß die SPD ihr "Zurückrudern" wirklich ernst meint (nicht mal in kleinen Häppchen). Insofern kann ich die Reaktion von nochmalblabla auf die CDU-Klatsche sogar verstehen.

Diese anstehende Wahl ist eine verdammt blöde! Würde die SPD ihre Bereitschaft zur Koalition mit der Linken + ernsthafte Korrekturen an der Agenda 2010 deutlich versichern, dann würde ich der Sozialdemokratie und einer Wiederherstellung der Sozialen Marktwirtschaft durch die SPD tatsächlich Chancen einräumen, denn dann wäre eine echte Bereitsschaft zu einer politisch starken Mehrheit erkennbar.

Alleine das kindergartenhafte Festhalten an "mit der Linken nicht", welches man von den Konservativen ja noch verstehen könnte, zeigt die fehlende Bereitschaft zu sozialen Reformen und zudem ein mangelndes Demokratieverständnis. Man darf ja nicht vergessen, daß die Linke heute zu einem großen Teil aus alten, von Schröder und Co enttäuschten SPD-Mitgliedern besteht. Und das Programm liest sich wie aus besseren SPD-Zeiten. Das da natürlich auch ein paar schräge Vögel dabei sind, lässt sich wohl in keiner Partei verhindern. (Und wir haben heute trotzdem eine Ex-FDJ-Kanzlerin; da wurde, trotz ihrer klar antidemokratischen Tendenz, "komischerweise" keine IM-/SED-Schlammschlacht inszeniert.)

So, nun stehen wir wieder da wie vorher... ;-)

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]
Kommentar ansehen
20.06.2013 17:47 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, im Grunde gebe ich dir ja Recht.
Würde man das Mitte-Links Lager als eine Einheit sehen..
SPD/GRÜNE/LINKE/Piraten

dann käme natürlich eine schöne Mehrheit zustande.
Denn auch die Piraten sind im Endeffekt gegen diese verkrusteten und egomanen Wirtschaftslobbyisten. Und die generieren sich auf alle Fälle mehr aus SPD/GRÜNE als aus der CDU/CSU.

Ich glaube allerdings, daß eine rot-rot-grüne Regierungskoalition (im Bund) nicht lange halten würde. Dazu sind Lafontaine und Steinbrück doch zu weit auseinander.
Bedingungsloses Grundeinkommen... ich weiß nicht...
Verstaatlichung der Banken (wie ja wohl von Kipping bzw. dem linken Lager in der Partei gefordert)...

Leider hat´s in Hessen ja nicht geklappt, dieser Versuch.
Demagoge CDU-Koch hat ja vor der Wahl in Hessen "gewarnt" und gesagt: rot-rot-grün verhindern.
Als es dann da war hat er gesagt: nö Leute, so haben wir nicht gewettet. Wieso auf einmal rot-rot-grün? Das ist verlogene Politik von der SPD. Und Ypsilanti eine Lügnerin. Dabei hat er´s doch selber vergeblich zu verhindern versucht. Schlechter Verlierer.
Dieser schmierige Typ hat daraufhin mit weniger Stimmen als die Opposition 1 Jahr lang eine geschäftsführende Landesregierung geführt und - wie unser blabla.. nur in Polemik gemacht und... nach 1 Jahr die Nachwahlen gewonnen. Weil er die Leute wie ein Rattenfänger eingewickelt hat. Da hatte die SPD etwas geschlafen. Aber so lange wurde keine Politik gemacht in Hessen. Das war Koch natürlich völlig wurscht, diesem machtbesessenen Schwarzgeldkassenpolitiker. Der hat Hessen stillstehen lassen. Aus reinem Ego.
Gut für ihn, schlecht für´s Land. So sind sie eben, diese Koch´s in unserem Land.
Nebenbei hat er der Fa. Bilfinger+Berger den Zuschlag für den Bau der neuen Landebahn am Flughafen Frankfurt gegeben. Und als diese fertig war, ist er in deren Vorstand gewechselt. Als Vorstandvorsitzender bei Bilfinger+Berger. Meiner Meinung nach einer der korruptesten Politiker und eine Sache für den Staatsanwalt.

Aber in Hessen werden anständige Polizisten und Steuerfahnder ja von der CDU auch schon mal mit fingierten Attesten für arbeitsuntauglich erklärt. Wo will man da dieser korrupten Partei an´s Leder?
Kommentar ansehen
20.06.2013 17:50 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Ganz ruhig Brauner" - ist doch nur ein Wahlprogramm, was davon übrig bleibt ist ja bekannt!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?