20.06.13 13:33 Uhr
 1.259
 

USA: Enthüllungsjournalist Michael Hastings unter mysteriösen Umständen verstorben

Der amerikanische Reporter Michael Hastings ist tot: Der Enthüllungsjournalist starb mit nur 33 Jahren bei einem rätselhaften Autounfall.

Aus bisher nicht geklärten Umständen verlor der Reporter die Kontrolle über den Wagen und sei bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Allein die Zahnabdrücke konnten seine Identität aufdecken.

Hastings wurde berühmt, weil er den US-General Stanley McChrystal zu Fall brachte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Autounfall, Stanley McChrystal, Michael Hastings
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 13:53 Uhr von Perisecor
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:03 Uhr von RickJames
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Drohungen wie: "Kauf dir einen großen Hund, dann hast du immer einen guten Grund, dich umzudrehen." von Geheimdienstmitarbeitern könnten zum Beispiel zu der Annahme geführt haben.
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:10 Uhr von Perisecor
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:20 Uhr von RickJames
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Ich habe nicht gesagt dass ich glaube das Mr. Hastings unter mysteriösen Umständen verstorben ist. Ich habe dir nur einen möglichen Grund genannt wieso einige Leute seinen Tod skeptisch betrachten.

Aber selbst wenn Du diese Aussage abstreiten willst, dann bleibt immer noch "We´ll hunt you down and kill you if we don´t like what you write" und die Sache mit Rahm Emanuel.

[ nachträglich editiert von RickJames ]
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:42 Uhr von Lornsen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
dann war er wohl an einer neuen Enthüllung tätig, die auf gar keinem Fall an die Öffentlichkeit geraten durfte.
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:58 Uhr von B4L
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sagt das die Zeugen echt sind?
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:24 Uhr von Perisecor
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ RickJames

Es bleiben Behauptungen und ein schneller Mercedes, der mit hoher Geschwindigkeit nachts gegen einen Baum gefahren ist.

Alles andere ist unsinnige Spekulation und lächerlich, wenn man bedenkt, dass es täglich vieler solcher tödlicher Autounfälle gibt. Immer wieder mal mit prominenter Beteiligung.


@ B4L

Wer sagt, dass du wirklich echt bist? Vielleicht bist du Hastings und willst für Unruhe sorgen?
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:40 Uhr von B4L
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor
das musst du selbst Entscheiden ob ich echt bin oder nicht.

Wichtig ist halt, dass man sich selber Gedanken macht und nicht gleich alles glaubt, was gesagt/ geschrieben wird.
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:46 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ B4L

Und deine ersten Gedanken sind, dass es sich um einen Mord und falsche Zeugen handelt, die schon Jahre zuvor in diesen Häusern einquartiert wurden?

Hm.
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:52 Uhr von B4L
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das hab ich nicht gesagt. Ich sagte das ich nicht an alles glaube, was einem erzählt wird. Gerne Hinterfrage ich das was ich lese und konsumiere nicht nur ;)

Mit meinem ersten Kommentar wollte ich zeigen, das es durchaus Möglich ist, mit einer kleinen Änderung ( z.B. falsche Zeugen), alles in ein anderes Licht zu rücken.
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:56 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ B4L

Ja, und wenn man das Opfer ersetzt, dann wird daraus sogar ein ganz normaler Autounfall, der in den nationalen und internationalen Medien kein Interesse finden würde.

Aber so lange Details und Fakten zu ändern, bis irgendetwas anderes bei herauskommt - das halte ich für wenig zielführend.
Kommentar ansehen
22.06.2013 14:24 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.liveleak.com/...

Er hat zuerst mit sehr hoher Geschwindigkeit mehrere rote Ampeln überfahren und soll dann, weiterhin mit sehr hoher Geschwindigkeit, verunfallt sein.


Klar, wenn man glaubt, dass die ganzen Zeugen alle gekauft sind, dann werden einen solche Videos auch nicht überzeugen. Für den absoluten Großteil der Menschheit, der aber vernünftig denken kann, wird klar, dass es sich hierbei um einen Unfall handelt. Zum Glück hat er bei seiner Speed-Tour niemand anderen verletzt oder umgebracht!
Kommentar ansehen
22.06.2013 18:09 Uhr von RickJames
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen das Video und die Zeugenaussagen und die Beweise kann man nur sehr schlecht Argumentieren... das sehe ich ein.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?