20.06.13 12:34 Uhr
 1.972
 

Grundschüler dürfen so schreiben wie sie reden: Experte nennt dies "Unsinn"

Viele Grundschulen sind dazu übergegangen, die Kinder so schreiben zu lassen wie sie sprechen. Später würden sie dann lernen, richtig zu schreiben.

Der Grundschulexperte Günter Jansen kritisiert diese Methode vehement, die er als "völligen Unsinn" bezeichnet.

Wenn sich bei den Kindern erst einmal die falschen Schreibweisen eingeschleift haben, dann sei es wahnsinnig schwer, ihnen später die richtige beizubringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Grundschule, Rechtschreibung, Günter Jansen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 12:49 Uhr von T¡ppfehler
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Das sieht nicht nur der Experte so.
Die Lehrer argumentieren aber damit, dass sie den Kindern nicht gleich in der ersten Klasse den Spaß am Unterricht vermiesen wollen.
Dann eben aber der dritten Klasse.
Kommentar ansehen
20.06.2013 12:51 Uhr von brycer
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
"...Wenn sich bei den Kindern erst einmal die falschen Schreibweisen eingeschleift haben, dann sei es wahnsinnig schwer, ihnen später die richtige beizubringen."
Das sehe ich auch so. Wie erklärt man denn dann dem Kind, warum das was vorher richtig war nun plötzlich falsch sein soll.
Soll das Kind dann sein ganzes Leben und Umfeld überdenken und sich fragen ob das, was bisher richtig war nicht doch ganz plötzlich falsch ist, weil es beim Schreiben ja auch so ist.
Sind Papa und Mama nun wirklich Papa und Mama - oder ist das nun plötzlich auch falsch? ... ;-P
Kommentar ansehen
20.06.2013 12:53 Uhr von ghostinside
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist einfach unfassbar, was an unserer Zukunft rumexperimentiert wird. Ist es denn so schwer, sich an Vergangenen zu orientieren ? Sind die Kinder von früher heute alles Holzköpfe ? Man schiebt die Verantwortung auf die Kinder, nur weil man im Kultusministerium nicht fähig ist, den Unterricht in Zusammenarbeit mit den Lehrern so zu gestalten, dass die Kinder optimal lernen können.
Kommentar ansehen
20.06.2013 12:53 Uhr von jens3001
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich krieg schon immer Kopfschmerzen, wenn ich manche Emails, Beschreibungen auf ebay oder Posts hier im Forum durchlese.

Rechtschreibfehler macht jeder mal - kein Thema. Aber wenn einer ständig das Selbe falsch schreibt ist klar, dass er es nicht besser kann.


Das tut wirklich weh! Ist das denn so schwer? Einfach ein bisschen versuchen richtig zu schreiben und nicht diese "scheiss-egal-Einstellung" an den Tag legen.
Kommentar ansehen
20.06.2013 12:56 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der Gegenseite muss man wohl erkennen, dass es insbesondere im Internet mittlerweile als "schick" gilt so zu schreiben wie man es spricht. Da sind fehlende Satzzeichen noch das kleinere Übel.

Schlimmer sind dann nur noch solche Individuen, wie man sie gerne mal vor sich an der Kasse im Konsum erlebt, die sogar so sprechen wie sie glauben dass es richtig sei. Im Umkehrschluss schreiben sie dann auch so, weil sie ja auch so sprechen.

Ich verstehe nicht, warum man so etwas nicht von Anfang an, solide beibringen kann? Was soll denn so etwas? Ist das die neue Holzklätzchen-Pädagogik? Warum überhaupt noch schreiben? Wir können es doch tanzen?

Als Eltern wollte ich zumindest, dass wenn ich meine Kinder in die Schule schicke, sie dort vernünftig und richtig lernen. Insbesondere auch wichtig für Kinder mit Migrationshintergrund.

Wie läuft das dann? Ab der dritten Klasse heißt es dann: "Kai-Uwe, vergiss alles was du bisher gelernt hast. Ist sowieso falsch!"

Es wird immer bekloppter, ich sag es euch!

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:05 Uhr von magnificus
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das doh Blötzinn
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:37 Uhr von Steel_Lynx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da haben die Experten aber recht:
Etwas komplett neu zu lernen, ist leichter als etwas bereits gelerntes, neu zu lernen.

Das Gehirn ist wie ein Muskel und muss für jede Tätikgeit trainiert werden. Das erklärt auch warum heutzutage, die Jugentlichen, so extrem schlecht schreiben.
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:40 Uhr von x5c0d3
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@jens3001: Dann solltest Du Dir erst einmal an die eigene Nase greifen. Email ist in Deutschland immer noch etwas anderes als das was Du damit meinst. Du meinst E-Mail.

Duden hilft...
http://www.duden.de/...
http://www.duden.de/...

On Topic: Unser Sohn hat das auch durch. Für uns Erwachsene war es etwas gewöhnungsbedürftig, aber schon ab der 2ten Klasse fingen sie langsam an die Wörter korrekt zu schreiben. Denn spätestens dann beginnen sie, Bücher zu lesen und lernen dabei automatisch wie die Wörter richtig zu schreiben sind. Also alles halb so wild.

[ nachträglich editiert von x5c0d3 ]
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:44 Uhr von Hugh
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ jschling

Das ist schnell erklärt: Weil der Erziehungsauftrag immer mehr von den Eltern auf die Schulen abgewälzt wird.
Dazu kommt, dass wir von medialer Unterhaltung geradezu umzingelt sind. Es muss alles immer in diesem Stil getrimmt sein. Die Werte sind in der Gesellschaft diesbezüglich vollkommen falsch abgesteckt. Ich habe kürzlich mal einem Siebtklässler Mathe-Nachhilfe gegeben. Der hatte von "Tuten und Blasen keine Ahnung", aber als ihn sein Kumpel anrief, konnte er ihn erst mal über die neuesten Apps und Facebook-Neuigkeiten informieren. Ich will hier auch keinen abgedroschenen Generationenkonflikt an die Wand malen, meine Kernthese ist viel mehr, dass die (wir) Erwachsenen sich das schon alles selber zuzuschreiben haben.
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:44 Uhr von Brotfoto
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Tochter sollte auch so schreiben lernen. Und es wurde uns als Eltern mitgeteilt die Wörter auch nicht zu korrigieren.Da sie das alles später über diese sogenannte ANLAUTTABELLE noch lernen würden. Was ich da lesen mußte.......... oh man da ist mir echt die Hutschnur hochgegangen. Und man soll sie nicht darauf aufmerksam machen dürfen??? Aus Fehlern lernt man. Aber wenn man aus Sicht der Kinder keine Fehler macht, wie sollen die dann lernen???? Ich auf jeden Fall habe da nicht mitgemacht.Wenn meine Tochter Fehler gemacht hat, habe ich sie ihr gezeigt und den Gebrauch von einen Duden habe ich ihr auch gezeigt. Und siehe da .......... bis heute haben einzelne Kinder der Klasse immer noch Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung.
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:45 Uhr von Atze2
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kein Wunder das die Jugend heutzutage zu nix mehr ausser Koma-Saufen zu gebrauchen ist.
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:46 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte das auch die Fahrschule betreffen, ginge das so : Also fahrt erst mal wie Radfahrer, später zeigt euch dann die Polizei wie es richtig geht.
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:54 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nun kann man erkennen, welchen Stellenwert ausländische Fachkräfte mit exelenten Deutschkenntnissen haben. Ausserdem wird der Fremdsprachenunterricht ab dem Schuleintritt besonders schwer. Schreibt doch mal französisch wie man es hört.
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:57 Uhr von Brotfoto
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und auch dieses JüL (Jahrgangsübergreifendes Lernen hier in Berlin) ist in meinen Augen nur ein großer murks. Unsere Schule macht da zum Glück nicht mit. Da lernen Kinder von der ersten bis zur dritten Klasse gemeinsam. Die älteren sollen den jüngeren beim Lernen helfen. Was soll das. Dafür sind doch die Lehrer da oder müßen Kinder in der dritten Klasse nichts mehr lernen??? Ich habe auf jeden Fall den direkten Vergleich und ich bin froh das unsere Schule da nicht mitmacht.
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:00 Uhr von jpanse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ahlso isch klaube ja das das nuhr zu broblämen füren wird
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:11 Uhr von Lavendelle
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
jschling

Ich bin 20 Jahre alt. Während meiner Schulausbildung fand ich es sehr bedenklich, dass Schüler in der 12. Klasse nicht ohne Rechtschreibfehler auskamen.
Ich jedenfalls habe seit ca. 10 Jahren keinen einzigen Fehler gehabt.
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:13 Uhr von Mehrsau
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jpanse: Wieso schreibst du "wird" mit "d"? Wer hat dir denn den Unsinn beigebracht?
@Lavandelle: Ich wollte dir ja erst Arroganz unterstellen, habe dann aber mal deinen Namen gegooglet und konnte in wirklich keinem Beitrag einen Rechtschreibfehler finden. Respekt ;-)

[ nachträglich editiert von Mehrsau ]
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:18 Uhr von ms1889
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
durch die "neue" rechtschreibung, verstehen heutige kinder und jugendliche komplexe dinge nicht mehr, da schreiben wie man spricht den weg zu komplexen denken versperrt.
ich sehe das in meine firma immer wieder, da kommen ausgebildete informatiker aus den unis und können nicht mal nen c skript mit nen texteditor erstellen (also zufuß ohne hilfsmittel).
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:42 Uhr von psycoman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34:
"Schreibt doch mal französisch wie man es hört. "

ßä n´ä pa dö probläm pur mua. frongßä ä trä sömple e l´ortograf n´ä pa komplikeh. :-)
Kommentar ansehen
20.06.2013 17:03 Uhr von Pantherfight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist auch völliger Mist diese Regel. Haben wieder mal so Hohlpfosten eingeführt die keine Ahnung vom Leben haben.
Kommentar ansehen
20.06.2013 17:13 Uhr von generalviper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ms1889:
"durch die "neue" rechtschreibung, verstehen heutige kinder und jugendliche komplexe dinge nicht mehr, da schreiben wie man spricht den weg zu komplexen denken versperrt.
ich sehe das in meine firma immer wieder, da kommen ausgebildete informatiker aus den unis und können nicht mal nen c skript mit nen texteditor erstellen (also zufuß ohne hilfsmittel). "

Öhm.
"Durch die "neue" Rechtschreibung verstehen heutige Kinder und Jungendliche komplexe Dinge nicht mehr, da das Schreiben, wie man es ausspricht, den Weg zu komplexeren Denken versperrt. Ich sehe dies in meiner Firma immer wieder. Hier kommen ausgebildete Informatiker aus den Universitäten und können nicht einmal ein C-Skript mit einem Texteditor erstellen (also zu Fuß, ohne Hilfsmittel.)"

Ich wage nicht zu behaupten das meine Version keine Rechtschreib-, oder grammatikalischen Fehler enthält.
Wer jedoch andere kritisiert, sollte seine eigenen Texte - meiner Meinung - nach nicht so "hinplempern"...
Kommentar ansehen
25.06.2013 08:48 Uhr von maldin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig ist, dass der Spiegel bei der Beschäftigung mit der Rechtschreibung offenbar die Gesetze der Mathematik vergisst..
Kommentar ansehen
20.04.2015 14:31 Uhr von El_Paso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was der Autor meinte ist nicht "eingeschleift" sondern "eingeschliffen."

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?