20.06.13 10:32 Uhr
 690
 

England: 3,5 Millionen Pfund für ein schäbiges altes Haus

Im "Sandbanks Resort" in England, einem der fünf teuersten Immobilienstandorte der Welt, hat jetzt ein schäbiges und heruntergekommenes kleines Haus für knapp 3,5 Millionen Pfund den Besitzer gewechselt.

Der Grund für diesen irrsinnigen Preis ist die Lage und der direkte Blick aufs Meer. Zudem wohnen viele Prominente in der Nähe.

Anzumerken ist, dass die Preise für Immobilien in "Sandbanks" in den letzten Jahren geradezu explodiert sind. Das letzte Mal wechselte das Haus 1998 den Besitzer. Damals wurde es für 665.000 Pfund verkauft. Somit steigerte sich der Wert in den letzten 15 Jahren um mehr als 400 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: England, Haus, Sandbanks
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 10:38 Uhr von HumancentiPad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer 3,5 Millionen Pfund übrig hat, der hat auch die Kohle für eine (Kern) Sanierung!
Von daher relativ egal wie es jetzt aussieht.
In 1 Jahr ist es vielleicht ein Palast :)
Kommentar ansehen
20.06.2013 13:30 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn man es jetzt verkaufen möchte findet man keine Käufer weil der Markt so schlimm ist.
Blub, Blase geplatzt das Haus gibts für 40k.

Wie bitteschön rechtfertigen sich 400% Wertsteigerung bei so einem Objekt? Prominenz allein kann es unmöglich sein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?