20.06.13 08:45 Uhr
 1.858
 

Sensationsfund in Mexiko: Archäologen finden verlorene Stadt der Maya

Archäologen haben in Mexiko einen sensationellen Fund gemacht. Sie entdeckten eine vergessene Stadt der Maya.

Die 1.400 Jahre alte Ruinen-Stadt befindet sich im Dschungel der mexikanischen Halbinsel Yucatán und ist eine der drei größten Maya-Städte, die bis jetzt gefunden wurden.

Die gefundene Stadt wurde von den Archäologen auf den Namen Chactún getauft, was zu deutsch "großer Stein" bedeutet. Die Stadt besteht aus zerfallenen Pyramiden, Palästen und Wohnhäusern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stadt, Mexiko, Fund, Archäologie, Maya
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken
Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 09:20 Uhr von psycoman
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Schade, an sich würde ich für das interessante Thema ein Plus geben, aber die Quelle ist, wie immer bei Bild, schrott.

Andere Quellen wie Tagesschau oder Sz-online sind ausführlicher. Ebenso ist kann Chactún wohl auch roter Stein heißen.

@News:
Schön finde ich, dass man immer noch soetwas findet und so wieder ein Puzzlestück der Mayakultur gefunden hat.
Kommentar ansehen
20.06.2013 11:43 Uhr von -canibal-
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Haberal...sei das nächste mal bitte etwas vorsichtiger...hier lesen doch Leichtgläubige mit...:))
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:21 Uhr von psycoman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Haberal:
Auf Bild würde ich eigentlich immer verzichten, aber ich kann dich schon verstehen. Man sieht etwas Interessantes und möchte dann schnell darüber eine Shortnews schreiben, damit einem niemand zuvor kommt, daher nimmt man die Quelle die man hat.

@aberaber:
Vermutlich sind sie darüber durchaus froh, auch wenn es nicht direkt einen Vorteil für sie bedeutet. Jedoch lässt sich soetwas meist touristisch nutzen, wovon dann wiederum enige Maya leben können. Interessant sind solche Funde allemal.
Kommentar ansehen
20.06.2013 14:21 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mei, wer tief genug buddelt findet immer irgendwas. die menschen sind in ihren 15000 jahren wo sie existieren, sehr sorglos mit mutter erde umgegangen.
Kommentar ansehen
20.06.2013 15:11 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Städte können nicht verloren gehen sondern nur in Vergessenheit geraten ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?