19.06.13 20:14 Uhr
 3.765
 

Italien: Designer Dolce & Gabbana zu langen Haftstrafen verurteilt (Update)

Die italienische Justiz blieb hart und hat keinen Promibonus gegeben. Die weltbekannten Designer Domenico Dolce (54) und Stefano Gabbana (50) wurden nun von einem Mailänder Gericht zu je 20 Monaten Gefängnis und 500.000 Euro Geldstrafe verurteilt, weil die Modeschöpfer in riesigen Ausmaßen den Fiskus betrogen haben sollen.

Es wird als erwiesen angesehen, dass die Designer einer Tarnfirma (Gado) in Luxemburg die Kontrolle über ihr Imperium überließen und so 200 Millionen Euro am italienischen Fiskus vorbeischleusten.

Die Designer, die zu den reichsten Italiener gehören, bestritten stets die Vorwürfe. Vier weitere führende Mitglieder der Firma wurden zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt, einer wurde freigesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Italien, Haftstrafe, Steuerhinterziehung, Dolce & Gabbana, Domenico Dolce, Stefano Gabbana
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2013 20:30 Uhr von fraro
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich dachte erst, die haben Handtaschen und Uhren gefälscht ;-)
Kommentar ansehen
19.06.2013 20:34 Uhr von gurkeaufkreuzzug
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Hahaha 200mio betrogen und 20 monate haft

Lächerlich. Lebenslang bei solchen Summem, denn das ganze ist sowas von vorsätzlich.

Oder wie will man sonst die Strafen für paar gestohlene Wertsachen im kaufhaus rechtfertigen. 10.000€ und 2h haft oder wie

[ nachträglich editiert von gurkeaufkreuzzug ]
Kommentar ansehen
19.06.2013 20:57 Uhr von Ghostwriter63
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Designer, die zu den reichsten Italiener gehören," ein "Silvio"......hust........aahm Schalk der dabei böses denkt.
Kommentar ansehen
19.06.2013 21:36 Uhr von Gribbel
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich find das hinterziehen der Steuer nicht mal schlimm, doch diese Sch***** hattens nicht nötig und und haben den A***** einfach nicht voll gekriegt, da hört die Gnade bei mir auf. Der kleine Michel arbeitet sich Tot und zahlt noch führ solche Leute mit...hoffentlich ernten sie Verachtung wo sie nur hingehen.
Kommentar ansehen
19.06.2013 22:10 Uhr von azru-ino
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, Knast für die, die kein Schutzgeld zahlen. Nein, Spaß beiseite. Viel bedenklicher als Steuerhinterzieher finde ich Politiker und andere Entscheidungsträger, die mehrere hunderte von Millionen einfach verpulvern (Berliner Flughafen, De Mazieres Drohnen etc.). Wie kann es sein, dass Politiker immer wieder Projekte derart vergeigen, dass am Ende das vielfache des Kostenvoranschlags bezahlt werden muss? Das sind ausgebildete BWLer und Juristen, die sich in ihrem Element nur allzugut auskennen. Das vielleicht mal ein Projekt vergeigt werden kann ist nicht vermeidbar, aber nahezu alle Großprojekte? Da steckt ein System dahinter, dass die Gewinner an solchen Vorhaben vertuscht. De Maziere hat mit dem Kauf der Drohnen höchstwahrscheinlich einem seiner Republikanerfreunde einen Gefallen getan, sind doch viele von ihnen im Waffengeschäft tätig (wie zB Dick Cheney).
Kommentar ansehen
20.06.2013 07:55 Uhr von mort76
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
azru-ino,
das ist doch eben die gängige Praxis:
Es wird vorher mit möglichst wenig Geld geplant, weil ein Projekt sonst nicht genehmigt wird, und wenn das Kind dann erstmal im Brunnen liegt, ist es zu spät, um auszusteigen- daß solche Projekte prinzipiell doppelt sio teuer werden wie "geplant", ist Absicht und nicht Unvermögen.
Kommentar ansehen
20.06.2013 08:44 Uhr von dagi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
in den nachrichten sprach man von 1000 000 000 euro " am fiskus vorbeigeschleust " und dafür 2 jahre auf bewährung ??? verbrechen lohnt sich immer besser !!!!
Kommentar ansehen
20.06.2013 08:46 Uhr von Hawl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das is n Witz Wesley Snipes hat 3 Jahre für Steuerbetrug bekommen
Kommentar ansehen
20.06.2013 08:49 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gribbel versteht man es jetzt durch Deinen etwas unflätigen Tonfall falsch oder richtig?

Du bist also dafür, das nicht so reiche Leute ruhig Steuern ohne Strafe hinterziehen dürfen, man aber Reiche bei der gleichen Tat "hängen" soll?
Kommentar ansehen
20.06.2013 09:09 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also bis heute gibt es zwei Versionen in den Nachrichten, einmal auf Bewährung und einmal Haftstrafen. Wenn das mal nicht Abmahnungen hagelt.
Kommentar ansehen
20.06.2013 09:20 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der Neidpegel ist heut aber extrem hoch scheinbar :D

Erstmal lange Haftstrafen und dann 20 Monate?? Und dann wahrscheinlich auch noch nur zur Bewährung? Was daran lang?


Und hinzu kommt dass sie diese Millionen zwar am Fiskus vorbeigeschleust haben, aber jetzt kann mir jeder mal verraten was dem Land mehr bringt. Steuern nachzahlen + fette Geldstrafe oder Gefängnis?


Klar wollt ihr alle die Reichen und Schönen im Knast sehen aber was bitte bringt euch das? Richtig gar nichts.
Und hinzu kommt dass die trotz dessen mehr in die Staatskasse einzahlen als die Hälfte aller Italiener
Kommentar ansehen
20.06.2013 10:00 Uhr von Granatstern
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hihi, die beiden Warmen kriegen jetzt Spaß im Knast :-)
Kommentar ansehen
20.06.2013 11:06 Uhr von mort76
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Peter,
Abschreckung- das bringt es.
Der Hoeneß-Effekt.
Kommentar ansehen
20.06.2013 12:44 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009:

Laß doch die hier völlig unangemessene peinliche Neiddebatte aus dem Spiel. Die Steuergesetzte sind so, wie sie sind. Und wer meint, er könnte sich aus seiner Beteiligung am Staatshaushalt raushalten, obwohl er es sogar deutlich weniger nötig hat als normale Beschäftigte, gehört eben angemessen bestraft, wie jeder andere auch.

Was es bringt? Da die Jungs die Steuern vermutlich nachzahlen müssen, z.B. eine Entlastung der restlichen Steuerzahler. Gefängnis ist das Extra für den Rechtsbruch.
Kommentar ansehen
20.06.2013 17:56 Uhr von TausendUnd2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Haftstrafen sind zur Bewährung ausgesetzt.
Das steht schon falsch in der Quelle... (Im SPIEGEL übrigens auch)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?