19.06.13 19:38 Uhr
 398
 

HTC Butterfly S: So sieht HTCs neues Flaggschiff aus

Nachdem seit einiger Zeit das HTC Butterfly im Handel ist, hat HTC jetzt das neue Flaggschiff HTC Butterfly S vorgestellt (ShortNews berichtete). Genau wie das HTC Butterfly und das bisherige Flaggschiff HTC One besitzt das Butterfly S ein Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Gegenüber dem HTC One steigt die Display-Größe jedoch auf 5,0 Zoll, was auch der Größe des normalen Butterfly entspricht. Als Prozessor dient der Snapdragon-600-QuadCore-Prozessor, der mit insgesamt 1,9 Gigahertz nochmals 200 MHz höher getaktet ist als im HTC One.

Weiterhin wurde vom HTC One die "UltraPixel"-Kamera übernommen. Außerdem sind 16 Gigabyte interner Speicher und ein Akku mit einer Kapazität von 3.200 mAh verbaut. Wann genau und ob das HTC Butterfly S überhaupt in Deutschland erscheint, ist noch offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Smartphone, HTC, HTC Butterfly S
Quelle: www.computerbase.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.06.2013 14:01 Uhr von jo-28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und weiter gehts: überdimensionierte Knochen mit guter Ausstattung für die mal bald nen Anhänger mit schleppen darf, sowie kleine, gut bedienbare Geräte die aber Soft- und Hardwaretechnisch völlig veraltet sind, und für die es auch keine Android-Updates geben wird...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?