19.06.13 18:42 Uhr
 404
 

Frankreich: Junge Mutter verkaufte ihr Baby für 15.000 Euro

Eine 19-jährige Mutter hat in Frankreich ihr drei Wochen altes Baby für 15.000 Euro verkauft.

Sie und ihre Mutter, die sie dazu angestiftet haben soll, wurden inzwischen verhaftet. Die Polizei ermittelt noch den Aufenthaltsort des kleinen Mädchens.

Bei der Festnahme der geständigen 19-Jährigen wurden die 15.000 Euro gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Verkauf, Baby
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2013 18:48 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...ich hatte ja damit gerechnet, dass die Checker das Bild austauschen, wegen Unangemessenheit...

...aber da die Quelle nichts hergab, war es das einzige Foto was ich bei dem Suchbegriff Baby in Zusammenhang mit Geld gefunden habe...
Kommentar ansehen
19.06.2013 18:50 Uhr von montolui
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange: ok,.... eine in Frankreich lebende Frau....
Kommentar ansehen
19.06.2013 19:08 Uhr von montolui
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange: Titeländerung, und jetzt zufrieden?
@Sijamboi: Sie hat das Baby eine Stunde vor ihrem zwanzigsten Geburtstag verkauft, und jetzt zufrieden?
Kommentar ansehen
19.06.2013 19:24 Uhr von heinzinger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zahlt 15.000 Euro für einen kleinen Rumänen?
Kommentar ansehen
19.06.2013 20:16 Uhr von SpankyHam
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
guter preis

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?