18.06.13 21:05 Uhr
 1.299
 

Fußball/Borussia Dortmund: Wo bleiben die Mega-Deals?

Die Fans werden langsam ungeduldig mit Blick auf die neue Saison, da bisher noch nichts von Hans-Joachim Watzkes versprochenen Mega-Deals zu sehen ist.

Noch im Frühjahr versprach er, den Kader in der Breite besser aufzustellen und außerdem den einen oder anderen Star zu verpflichten.

Ein Grund der bisher ausgebliebenen Transferoffensive könnte der sportliche Erfolg sein, durch denn das Gehaltsbudget um etwa 40 Prozent gestiegen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dukoff
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Borussia Dortmund, Transfer, Joachim Watzke
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.06.2013 01:07 Uhr von Samael70
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Einzigen die ungeduldig werden, sind die Medien und nicht die Fans!

Dortmund hat noch mehr als genügend Zeit und im Moment gibt es noch viel zu wenig Bewegung auf dem Transfermarkt.
Kommentar ansehen
19.06.2013 03:37 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...wo sollen die hochverschuldeten Vereine die Kohle hernehmen...
Kommentar ansehen
19.06.2013 09:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Lage am Transfermarkt sondieren recht und schön, aber langsam geht die Vorbereitung für die neue Saison los.

Ich bin sicher, Watzke hätte längst neue Stars präsentiert, wenn sie welche hätten.
Die Frage ist, ob man finanziell einfach vorsichtig ist, weil die Gehälter ja extrem angestiegen sind (bzw. man sich endlich an der Realität orientiert und nicht irgendwelche Phantasie-Zahlen veröffentlicht, die dann am Jahresende nach oben korrigiert werden müssen) oder ob sich der BVB als Verein einfach schwer tut, Interesse bei den entsprechenden Spielern zu wecken.
Kommentar ansehen
19.06.2013 09:43 Uhr von sub__zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön und gut, dass man 100 Mio. verdient hat, wenn man aber genauer hinsieht, bleibt eigentlich nicht viel Geld, dass man Superstars investieren kann.

- man muss noch 30-40 Mio. Schulden abbauen
- man wird die Dividende für Aktionäre ordentlich nach oben anheben müssen
- die neuen Verträge diverser Spieler sind mit höheren Gehältern verbunden
- man muss Rücklagen bilden, da der Personaletat um 20 Mio. nach oben geht und auch der BVB kein CL-Abo hat
- ein Aktienrückkaufprogramm wäre angebracht, sogar ein MUSS

Es würde mich wundern, wenn der BVB - neben den 10 Mio. für Sokrates - noch mehr als 15-20 Mio. ausgibt.

P.S.
Der Staat krallt sich auch noch eine kleine Ecke

[ nachträglich editiert von sub__zero ]
Kommentar ansehen
19.06.2013 10:02 Uhr von Atheistos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ich Dortmund-Fan, wäre ich verärgert, wenn man die kompletten Transfereinnahmen wieder reinvestiert. Man sieht ja an Glattbach, Hamburg ect. das man den Erfolg nicht erzwingen kann. Das können nur Vereine, die für jede Position inkl. Reserve 20-30 Mios ausgeben können.

Den Erfolg genießen und langsam den Verein als ernsthafte Konkurrenz zum FCB aufbauen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?