18.06.13 20:46 Uhr
 350
 

Bahn kämpft bei der Hitze erneut mit kaputten Klimaanlagen

Schon im Jahr 2010 sowie im vergangenen Jahr hatte die Bahn Probleme mit den Klimaanlagen in den ICE-Zügen bei zu großer Hitze.

2010 wurde es für die Bahn ein Debakel, bei dem sie 23.000 Kunden mit insgesamt 2,7 Millionen Euro entschädigten. Deswegen sollten bis dieses Jahr alle ICE-2 Züge für 100 Millionen Euro generalüberholt werden.

Die Klimaanlagen sollten nun auch bei bis zu 46 Grad ohne Probleme funktionieren, trotzdem gibt es nun am ersten heißen Tag des Jahres schon wieder Beschwerden, dass die Klimaanlagen nicht richtig funktionieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dukoff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahn, Hitze, ICE, Klimaanlage
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie zur Arbeitsteilung: Haushalt und Pflege in Frauenhand
USA: Stromausfall legt San Francisco teilweise lahm
München: Lilium Jet absolviert Testflug - Er soll einmal Lufttaxi für alle sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2013 20:49 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
haben auf den falschen hersteller gesetzt .
Kommentar ansehen
18.06.2013 20:50 Uhr von tehace
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der bus heute ohne fenster und mit so ner lächerlichen klimaanalge, die null gewirkt hat, war auch ein geniestreich ... nicht
Kommentar ansehen
18.06.2013 21:57 Uhr von 4thelement
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
oh nein .... spontaner sommer im sommer ! skandalös ... da kann die deutsche bahn nun ja mal echt nix für ;D
Kommentar ansehen
18.06.2013 22:41 Uhr von Hanna_1985
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rein mathematisch sind 3 Millionen Euro Entschädigung aber auch saftig günstiger wie 100 Millionen Euro Nachbesserung...

Wird wohl daran liegen ;D
Kommentar ansehen
19.06.2013 00:26 Uhr von