18.06.13 19:34 Uhr
 145
 

Start des "Digg Reader" am 26. Juni

Nach der Ankündigung, dass Google seinen RSS-Reader einstellt, hat die ehemalige Internet-Größe Digg.com angekündigt, eine Alternative anzubieten. Vier Tage vor dem endgültigen Schluss des "Google Reader" soll es nun so weit sein.

Am 26. Juni 2013 will Digg eine öffentliche Beta seines Readers präsentieren. Am Beginn sollen nur die wichtigsten Funktionen freigeschaltet sein. Weitere sollen in den nächsten Monaten folgen.

Digg.com hat sich beim Reader für ein sogenanntes Freemium-Angebot entschieden. Während die Grundfunktionen kostenlos sind, kann man weitere Features kostenpflichtig aktivieren lassen. Ein genaues Preismodell hat Digg aber noch nicht veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dwien
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Start, Juni, Google Reader, Digg Reader, RSS-Feed
Quelle: www.gutestun.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2013 19:34 Uhr von dwien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Digg.com gute Apps anbietet wäre ich bereit etwas zu zahlen. Noch lieber wäre es mir wenn Digg Schnittstellen freigeben würde, die dann RSS-Apps wie Reeder und Co nutzen können...
Kommentar ansehen
19.06.2013 04:15 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...ich will nix bezahlen, schert euch zum Teufel....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Carlo Ancelotti zeigt nach angeblicher Spuckattacke Mittelfinger
USA: Rotes Reisetelefon von Adolf Hitler für 243.000 Dollar versteigert
Fußball: Trotz Tribünen-Sperre waren 350 BVB-Ultras im Stadion


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?