18.06.13 13:35 Uhr
 777
 

Xbox-One-Gebrauchtspielesperre: Publisher hüllen sich in Schweigen

Die Aufregung rund um den 24-Stunden-Check-In, der bei der Xbox One als Gebrauchtspielsperre dienen soll, war groß.

Bisher herrscht aber genau diesbezüglich bei den Spieleherstellern bedrücktes schweigen, so hat sich noch kein einziger Hersteller dazu geäußert ob man diese Technik einsetzen will.

Vermutlich aber wurden die Hersteller auch bezüglich des Systems nicht im Vorhinein von Microsoft aufgeklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sperre, Schweigen, Gebraucht, Xbox One, Publisher
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Illegale N64-Games lassen sich auf Xbox One spielen
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Xbox One S: Alle Spiele werden mit der Konsole zu 4K-Titeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2013 14:20 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der letzte Abschnitt ist aber ne ziemlich aus der Luft gegriffene Vermutung - steht allerdings auch so in der Quelle.
Also ich bin ja vermutlich auch weg von Microsoft und ihrer Crapbox, aber das is eigentlich was grundlegendes, wäre ja krass, wenns die Publisher nicht gewusst hätten - zumal die Publisher dann die Dummen wären, wenn sie so eine Sperre reinmachen würden... Dann bekämen die ja den ganzen Shitstorm ab, den MS derzeit abkriegt. ... naja mal abwarten, bis November bzw. Dezember is ja noch en bisschen, vielleicht rudert MS zurück, ähnlich wie die Drosselkom.
Kommentar ansehen
18.06.2013 14:55 Uhr von Naganari
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es vergeht in letzter Zeit kein Tag an dem mich Microsoft (oder dessen Produkte) nicht zum lächeln bringt. Danke Microsoft.
Kommentar ansehen
18.06.2013 19:32 Uhr von Hanna_1985
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch, warum es die Publisher implementieren müssen? Wenn die Xbox One nach 24 Stunden nicht heimtelefonieren kann, sperrt sie sich gegen das Spielen und will M$ kontaktieren...

Das System ist ja ohnehin schon dämlich, aber wenn das jeder Publisher für sich umsetzen muss, artet das Ganze doch noch mehr aus.

Schlimm genug, dass viele Online-DRM-Spiele irgendwann nicht mehr spielbar sind, wenn die Server down gehen... Aber das man, so wie hier, dann offenbar die ganze Konsole entsorgen kann ist doch die Krone der Lächerlichkeit.

Hab ich den Konzern bei Win8 noch verteidigt, hier haben sie es aber sowas von grundlegend versaut, das ist unfassbar.

Für mich niemals eine One.

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Illegale N64-Games lassen sich auf Xbox One spielen
"Resident Evil 4" wird im August für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen
Xbox One S: Alle Spiele werden mit der Konsole zu 4K-Titeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?