18.06.13 12:11 Uhr
 180
 

Vatikan: Ostkirchen beraten über Situation der Christen im Nahen Osten

Aktuell beraten Vertreter der Ostkirchen aus Ägypten, Syrien, dem Irak und dem Heiligen Land über die Situation der Christen und der christlichen Hilfswerke im Nahen Osten. Die Konferenz der "Riunione Opere Aiuto Chiese Orientali" (ROACO) findet jedes Jahr im Vatikan statt.

Aus Ägypten kam der akoptisch-katholische Patriarch Ibrahim Isaac Sidrak, aus dem Irak der chaldäisch-katholische Patriarch Louis Raphael I. Sako und aus Syrien der apostolische Nuntius, Erzbischof Mario Zenari. Der Präfekt der Ostkirchen-Kongregation, Kardinal Leonardo Sandri, vertritt den Vatikan.

Die Oberhäupter beraten hier über die Situation ihrer Minderheitengemeinden und über die Arbeit der verschiedenen katholischen Hilfswerke in den verschiedenen Ländern. Ein Drittel der Hilfswerke von ROACO kommt aus Deutschland, wie Misereor, Renovabis und der deutsche Caritasverband.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Vatikan, Beratung, Situation, Christentum, Naher Osten
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2013 00:59 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ägypten könnte ja noch was werden, an der Situation im Irak und in Syrien hat aber vor Allem der Westen Schuld.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?