18.06.13 06:27 Uhr
 886
 

Beamte haben im Ruhestand fast 250.000 Euro mehr als andere Rentner

Laut der deutschen Bundesbank gibt es offenbar erhebliche Unterschiede bei der Vermögenslage von Rentnern und Beamten im Ruhestand.

So soll ein herkömmlicher Rentner im Durchschnitt über ein Vermögen von 186.000 Euro verfügen, ein Beamter jedoch über ganze 420.000 Euro.

Auch geografisch gibt es Unterschiede, so verfügt der Süden über mehr Vermögen als der Osten und Norden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Rentner, Beamte, Vermögen, Ruhestand
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2013 09:12 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo ist jetzt der Aufreger?

Die Quelle sagt doch ganz klar woher es kommt

[...]Die Bundesbank begründet diesen riesigen Unterschied vor allem mit der beruflichen Sicherheit der Beamten. Erstens würden diese nie arbeitslos und könnten daher über ihr gesamtes Berufsleben hinweg Vermögen aufbauen, ohne dass Jobverluste ans Ersparte gingen, sagte ein Sprecher.[..]


Noch Fragen?
Kommentar ansehen
18.06.2013 09:33 Uhr von Peter323
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
ein Beamter baut net über das gesamte Berufsleben Vermögen auf, sondern dessen Pension wird anhand des letzten Gehalts berechnet.

Da das letzte Gehalt als Beamter immer am höchsten ist und man aus Respekt meist vor dem Ruhestand nochmal zusätzlich befördert wird, hat man enorme Vorteile als Beamter.

über 70% vom letzten Gehalt bekommt man Pension, also quasi fast das ursprüngliche Gehalt. Davon kann jeder Rentner nur träumen.

Dieses System gehört gründlich reformiert und die Beamten sollten in Zukunft wie alle anderen auch in eine Staatsrente einzahlen.
Kommentar ansehen
18.06.2013 10:47 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Peter323 der Nachteil ist, sie werden nie über dieses Gehalt drüber kommen. In der freien Wirtschaft könnte man viel mehr verdienen, wenn man es möchte. Wiederum ist das Risiko auch viel Höher und der Körperliche Einsatz natürlich auch.
Kommentar ansehen
18.06.2013 10:55 Uhr von DerEuhasser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest gehört den Beamten in Brüssel 80% des Gehalts gestrichen - die verdienen oft mehr als unser Merkel.
Kommentar ansehen
18.06.2013 15:25 Uhr von Peter323
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tuepscha

so ein quatsch!

Ja Unternehmer verdienen mehr, aber nur im Augenblick, also im jetzt.
Um solche Pensionen im Alter auch zu bekommen, musst du mehrere tausend Euro im Monat in eine Lebensversicherung einzahlen und das ist der Knackpunkt.

Der eigentliche Lohn eines Beamten ist bei weitem höher, wenn man seine Pension im Gehalt mit einrechnen würde.

Rein vom netto Gehalt, was man bar am Ende des Monats rausbekommt ist es einfach nahezu jeden Beamten zu schlagen, aber spätestens wenn man die Pensionen mit einrechnet, musst du absoluter Spitzenverdiener sein, um da mitzuspielen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?