18.06.13 06:24 Uhr
 261
 

Kinder können Werbung auf Webseiten kaum vom Inhalt unterscheiden

Für Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren ist es schwer Werbeinhalte einer Webseite vom redaktionellen Inhalt zu unterscheiden.

Zu dem Ergebnis kam die Hochschule der Medien Stuttgart. So sei es vor allem auf Webseiten von Fernsehsendern aufgrund der Mischform schwer zu unterscheiden, ob es sich um Werbung oder Inhalt handle.

Oft werden junge Nutzer mit Werbung auf andere Seiten gelockt, von denen sie dann nicht mehr auf die ursprüngliche zurückfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kind, Werbung, Inhalt, Unterscheidung
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2013 07:09 Uhr von STN
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Kinder, auch Erwachsene blicken da sehr oft durch.
Ein guter Werbeblocker verschont einen vor den meistens Mist,... leider nicht vor jeden

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Toni Erdmann" für Oscar nominiert
"Stern" berichtet: Sigmar Gabriel wird nicht Kanzlerkandidat
Fußball: Jürgen Klopp will angeblich Joe Hart als Liverpool-Torwart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?