17.06.13 21:58 Uhr
 313
 

Türkei: Alte Burg in Kayseri wird zum Kulturzentrum

Das Symbol von Kayseri, eine 2.000 Jahre alte Burg, wird im Rahmen einer Veranstaltung zum Kunst und Kulturzentrum in der Türkei.

Der Bau von dem Schloss geht auf die Zeit vom römischen Kaiser Gordion III. zurück und hat die Merkmale von den Seldschuken.

Die Burg wurde in den 1950er Jahren als Markthaus benutzt und später wurde es schließlich zum heutigen Marktplatz mit Geschäften und Handwerkern darin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Alte, Burg, Kulturzentrum
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"
Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 22:06 Uhr von montolui
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
...streut hier Haberal Schmuse-Nachrichten ein, um von der aktuellen Lage in der Türkei abzulenken?...
Kommentar ansehen
17.06.2013 22:24 Uhr von tipico
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Immer dies Türkeinews.... mach mal dein shortnews.tr auf

[ nachträglich editiert von tipico ]
Kommentar ansehen
18.06.2013 00:08 Uhr von NoPq
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Mister-L
Zum Glück isst Du nur Kartoffeln, gell?
Kommentar ansehen
19.06.2013 12:37 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wirre News, vermutlich dank der Kombination Quelle, Englisch und Autor.

"Der Bau von dem Schloss geht auf die Zeit vom römischen Kaiser Gordion III. zurück und hat die Merkmale von den Seldschuken."

1. des Schlosses.
2. Schloss und Burg sind unterschiedlich.
3. Gordian, nicht Gordion auf deutsch
4. Wie kann eine fast 2.000 Jahre alte Burg, Gordian III. lebte von 225 bis 244 n.Chr., seldschukische Bauelemente aufweisen, wenn die erste 1071 nach Anatolien kamen?

Nicheinmal tausen Jahre nicht fast zweitausend.

"Die Burg wurde in den 1950er Jahren als Markthaus benutzt und später wurde es schließlich zum heutigen Marktplatz mit Geschäften und Handwerkern darin. "

Da es hier um die Burg geht, würde ich sie nicht es schreiben, und mich somit nicht auf das Markthaus beziehen, da diese erst später in eines umgewandelt wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?