17.06.13 21:53 Uhr
 441
 

Irans neuer Präsident Rowhani warnt Westen vor Einmischung in Syrien

Hassan Rowhani warnte am heutigen Montag vor einer ausländischen Intervention in Syrien und besteht darauf, dass die Krise in Syrien durch das eigene Volk gelöst werden soll.

"Die syrische Krise muss durch die Wahlen der Menschen in Syrien gelöst werden. Wir sind gegen den Terrorismus, Bürgerkrieg und ausländische Intervention", so Rowhani.

Ferner sagte er, dass er die Unterstützung von allen Ländern der Region und der Welt bei der Lösung der Krise in Syrien erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Westen, Einmischung, Hassan Rowhani
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige