17.06.13 21:24 Uhr
 2.397
 

Dänemark: Somalier wird trotz Vergewaltigung einer Zehnjährigen nicht abgeschoben

Obwohl ein Gericht einen 18-Jährigen aus Somalia in zwei Instanzen für schuldig befunden hat, eine zehnjährige vergewaltigt zu haben, wird er nicht abgeschoben.

Der 18-Jährige soll sich an dem Mädchen im November 2011, in einem Wald bei Gullestrup, in der Nähe von Herning, sexuell vergangen haben.

Der 18-Jährige wurde auch für eine versuchte Vergewaltigung der Freundin von dem Opfer verurteilt. Dabei konnte das Mädchen dem 18-Jährigen entkommen.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Dänemark, Abschiebung
Quelle: www.nordschleswiger.dk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 21:33 Uhr von Kanga
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
na ich denke mal..das die den auch nciht mehr haben wollen
Kommentar ansehen
17.06.2013 22:00 Uhr von ms1889
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
nuja, rechlich gesehen: kann eine abschiebung nur dann erfolgen, wenn das land mit eu oder dk beidseitige auslieferungsverträge hat. da somalia solche verträge nicht hat kann er auch nicht abgeschoben werden.
ausserdem ist es in ostafrika seher häufig so, das schon kinder verheiratet werden.
wobei bei vergewaltigung und co... sind die rabiat: weg mit dem teil... lol
Kommentar ansehen
17.06.2013 22:22 Uhr von Romendacil
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Warum wirft man sowas nicht einfach zum Zurückschwimmen ins Wasser und schaut, daß er in Europa nicht mehr in Ufernähe kommt?
Es wäre so einfach, solchen Dreck zu entsorgen, leider sympathisiert anscheinend eine Mehrheit an Europäern mit Verbrechern anstatt deren Opfern.
Kommentar ansehen
17.06.2013 22:57 Uhr von subcrew
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist sowas von egal, ob es "Verträge" mit entsprechenden Staaten gibt, die eine Abschiebung regeln.
Dann setzt man solche Typen halt in ein Militärflugzeug und schmeisst sie mit einem Fallschirm in einer Nacht-und Nebelaktion über ihrem gelobten Land ab.
Als wär das nicht machbar.
Und komm mir jetzt bloss keiner mit Rechtsstaatlichkeit und Correctness.
Jeder weiss mittlerweile was ablaufen soll. Unsere Toleranz und unser System wird verachtet und bewusst zerstört. Unter dem Applaus unserer Gutmenschen. Da braucht man sich auch nicht mehr an selbst auferlegte Sachzwänge zu halten. Es geht einzig nur noch darum, den Teil des Volkes bzw. der Leute zu schützen, die in Ruhe und Frieden leben und arbeiten wollen.
Alle anderen würde ich systematisch rausschmeissen, dorthin wo sie unter ihresgleichen sind.

[ nachträglich editiert von subcrew ]
Kommentar ansehen
18.06.2013 02:12 Uhr von oberzensus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
so hart das jetzt klingen mag das arme kind hatte doppelt pesch

den diejenigen aus dem besagten lend sind leider auch noch übelst fett bestückt....................


traurig aber war

peter lustig würde sagen klingt komisch iss aber sooo
Kommentar ansehen
18.06.2013 10:43 Uhr von MBGucky
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@oberzensus

Diesen Satz hat Peter Lustig in seinen 24 Jahren Löwenzahn nicht ein einziges Mal gesagt. Er wurde ihm nur in diversen Comedyshows, in denen er parodiert wurde, hinzugedichtet.
Kommentar ansehen
18.06.2013 19:44 Uhr von subcrew
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier werden klammheimlich Beiträge gelöscht!
Was soll das?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?