17.06.13 20:53 Uhr
 238
 

503 neue Planetenkandidaten

Einerseits bangen die Techniker um den Fortbestand vom Weltraumteleskop Kepler, andererseits können die Missionswissenschaftler weitere 503 Planetenkandidaten vermelden.

Insgesamt hat Kepler nunmehr über 3.700 entdeckt. Die Wissenschaftler erwarten sich, dass einige von ihnen durchaus lebensfreundliche Bedingungen zu bieten haben.

Durch Folgebeobachtungen konnten die Astronomen bisher die Existenz von 123 Planeten bestätigen. Die bisherigen Auswertungen lassen darauf schließen, dass etwa 90 Prozent der Planetenkandidaten tatsächlich auch welche sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kandidat, Planet, Kepler Teleskop
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 20:59 Uhr von montolui
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kandidaten: sind die jetzt erst nominiert, oder bereits als Planeten anerkannt?
Kommentar ansehen
17.06.2013 21:56 Uhr von IceCube-WHV
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
da muss noch der Recall abgewartet werden
Kommentar ansehen
17.06.2013 22:27 Uhr von ms1889
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
oh planeten werden gewählt... ich dachte immer die schwirren da rum.
das suchen von etwas wo man eh nicht hinkann.. welch eine geldverschwendung.
Kommentar ansehen
18.06.2013 07:48 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Kandidat:
Viele Planeten werden zum Beispiel dadurch entdeckt, dass sie ihren Stern passieren und dadurch die Intensität seines Lichts scheinbar abnimmt. Das könnte aber alles mögliche sein. Wenn man aber zeigen kann, dass dies periodisch passiert, kann man davon ausgehen, dass ein Planet schuld ist. Hat man es nur einmal beobachtet, hat man den Kandidaten. IceCube-WHV hat also Recht ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?