17.06.13 20:26 Uhr
 698
 

EU fördert Käfig-Tierhaltung in der Türkei

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung sowie Exportkreditagenturen der EU Staaten fördern die Käfigtierhaltung in der Türkei.

So fließen Millionen an öffentlichen Mitteln für die Förderung von Legebatterien und Kastenstände für Schweine in die Türkei, Ukraine und China.

Obwohl in Deutschland Käfigtierhaltung verboten ist, fördert der Staat den Export von Käfigsystemen in Drittstaaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Käfig, Tierhaltung
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Umsatzsteuer-Befreiung für Stundenhotels!
Neues Prostitutionsgesetz: Querelen bei den Sexworker-Verbänden
Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 20:36 Uhr von Kanga
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
hier werden die betreiber von solchen stationen an den pranger gestellt und fertiggemacht ohne ende....
und auf der anderen seite..wird das mit millionen gefördert..

ach was is das nur für ein scheiß system
Kommentar ansehen
17.06.2013 21:11 Uhr von montolui
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
...ich fordere die Käfig-Haltung der Banker...
Kommentar ansehen
17.06.2013 22:07 Uhr von ms1889
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ich sags ja immer, wen wirtschaftsintressen da sind... sind gesetze schall und rauch.

die zeigen damit auch, das gesetzes treue nicht gewünscht ist!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
18.06.2013 17:19 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, "marktkonforme Demokratie"...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Umsatzsteuer-Befreiung für Stundenhotels!
Neues Prostitutionsgesetz: Querelen bei den Sexworker-Verbänden
Neues Prostitutionsgesetz: Freier werden "unfreier"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?