17.06.13 19:56 Uhr
 220
 

Armeeandrohung in der Türkei: SPD ruft Bundesregierung zum Handeln auf

Die Unruhen in der Türkei dauern jetzt schon seit zwei Wochen an und die türkische Regierung hat damit gedroht, das Militär einzusetzen (ShortNews berichtete). Die SPD möchte aufgrund dieser Drohung, dass die Bundesregierung handelt.

Rolf Mützenich von der SPD teilte mit: "Die Bundesregierung und die Europäische Union haben nicht nur im Hinblick auf die Beitrittsverhandlungen klare Worte zu finden. Eine solche Drohung widerspricht auch den Grundsätzen einer Mitgliedschaft im Europarat und der OSZE ebenso wie denen der NATO."

Des Weiteren sagte er, dass die deutsche Regierung rechtzeitig auf so eine übertriebene Drohung reagieren muss. Er fügte noch hinzu, dass die Ereignisse in der Türkei das Verhältnis zwischen der EU und der türkischen Regierung schwer belastet hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, SPD, Bundesregierung, Handeln
Quelle: www.wirtschaft.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 20:12 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ähm kurzer realitätscheck...:
herr erdogan fährt eine sehr islamische schiene - die demonstranten repräsentieren eher gemäßigte, liberale kreise und die armee sieht sich seit atatürk als hüter des säkularismus
quizfrage: auf welcher seite meint erdogan eigentlich steht die generalität, sollte es hart auf hart kommen?
Kommentar ansehen
17.06.2013 20:36 Uhr von FrankCostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Welche Grundsätze denn die Türkei gehört nicht zu EU also bringt es nicht viel,
Dazu kommt das der Polizei die Puste ausgeht und sie die Armee Einsätzen ,
Kommentar ansehen
17.06.2013 21:08 Uhr von xjv8
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Guter Rat, an die Bundesregierung, einfach raushalten. Sonst kommt Tayyip bei nächster Gelegenheit wieder um die Ecke und fordert wieder irgendwas. Über kurz oder lang werden die aufgeschlossenen Türken, das Problem ganz alleine lösen. Die Zeiten der Adolf Recep Tayyip Erdogans sind gezählt.

[ nachträglich editiert von xjv8 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?