17.06.13 19:45 Uhr
 158
 

Siemens und Bosch ziehen sich aus dem Solargeschäft zurück

Wegen hoher Verluste ziehen sich die beiden deutschen Großunternehmen Siemens und Bosch aus der Solarbranche zurück.

Nachdem Siemens bis heute rund eine Milliarde Euro und Bosch rund zweieinhalb Milliarden Euro versenkt haben, geben beide Unternehmen die Schließung ihrer Photo-Voltaik-Werke bekannt.

Weitere Millionen-Verluste werden durch die Abwicklung ihrer Solarfabriken entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, Siemens, Solar, Rückzug, Bosch
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 19:45 Uhr von montolui
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
...und wieder einmal wird ein großer Zukunftssektor der Wirtschaft kampflos den Chinesen überlassen, ein weiterer Rückschritt für das Ex-Hightech-Land BRD.
Kommentar ansehen
17.06.2013 20:02 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und den chinesen wird ein zwangszoll aufgebrummt...so das die teile nicht mehr zu bezahlen sind...
also..is das mit der solarenergie auch vorbei...

ich versteh dann nur nicht..das immer noch politiker mit erneuerbaren energien rechnen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?