17.06.13 14:06 Uhr
 3.978
 

Sarah Palin über Syrien-Konflikt: "Soll Allah das Problem doch lösen"

Die ehemalige Gouverneurin des US-Bundesstaates Alaska, Sarah Palin, hat einmal mehr mit einer kontroversen Aussage für Schlagzeilen gesorgt.

Zum Thema Syrien-Konflikt sagte die Politikerin: "Soll Allah das Problem doch lösen".

Zugleich kritisierte sie Barack Obama damit für sein zögerliches Verhalten in der Krise, denn solange müsste sich eben Allah um Syrien kümmern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Problem, Sarah Palin, Allah
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett
Sarah Palin beschimpft Medien in Trump-Wahlkampf: "Was zur Hölle denkt ihr euch?"
Unterstützung für Donald Trump - Sarah Palin ist zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.06.2013 14:12 Uhr von ghostinside
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Wer Palin kritisiert, muss ihre Wähler/Sympathisanten kritisieren. Denn die müssen tatsächlich noch dümmer sein.
Kommentar ansehen
17.06.2013 14:22 Uhr von Mingo82
 
+23 | -12
 
ANZEIGEN
Die weiß schon dass Allah nur ein anderes Wort für Gott ist?
Kommentar ansehen
17.06.2013 14:27 Uhr von architeutes
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Allah hat Syrien längst verlassen.
Kommentar ansehen
17.06.2013 14:48 Uhr von ohyeah
 
+18 | -10
 
ANZEIGEN
irgendwo hat sie recht.
oder gilt "alu ak bar" nicht mehr?
Kommentar ansehen
17.06.2013 15:04 Uhr von 2MAD4U
 
+29 | -13
 
ANZEIGEN
Allah ist groß , Allah ist Mächtig , wenn er auf Klo geht stinkt es ganz deftig! :D
Kommentar ansehen
17.06.2013 15:11 Uhr von uferdamm
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Naja, dumm f**** gut ne ^^
Kommentar ansehen
17.06.2013 15:39 Uhr von Simmaring
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Who´s nailin Palin ?
Kommentar ansehen
17.06.2013 15:58 Uhr von Schnulli007
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Man stelle sich nur einmal vor, diese dümmliche Torte wäre Präsidentin der USA geworden...
Kommentar ansehen
17.06.2013 16:04 Uhr von Juventina
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Och nö, die schon wieder :), auch immer wieder gut einem den Tag zu versüssen... Wenn es nicht die einen Religiösen sind, sind es die anderen lol

Eigentlich hat ja MossD Recht, nur leider meinte die Trutsche das "ernst", genauso wie ihre anderen lustigen "Ausrutscher" lol, die weiss doch nicht mal was Sarkasmus ist :p

Und wir sollten alle mit lachen aufhören, man soll sich nicht über Geistig-Verwirrte und mental Behinderte lustig machen mouahahahhahahahaha
Kommentar ansehen
17.06.2013 17:48 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist Palin nicht noch extremer Gläubig als die Hamas ? :D

[ nachträglich editiert von Child_of_Sun_24 ]
Kommentar ansehen
17.06.2013 18:39 Uhr von rolk996nagelneu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
hhhmmm also ich finds ne klasse Idee :-) oder den Jungs und Mädels zur Unterstützung paar Schweinshaxn schicken!! muahahahaha
Kommentar ansehen
17.06.2013 19:16 Uhr von call_me_a_yardie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soll sich Gott doch um Amerika kümmern wenn der Glaube so stark ist bei den Yankees dann müssen wir nicht jedes Land aufbauen, dass die in Schutt und Asche bomben...
Kommentar ansehen
17.06.2013 21:47 Uhr von Floetistin
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nach der Logik müsste sich aber auch Gott um den Rest der Welt kümmern - auch ohne Einmischung der USA.

Ach ja, ich vergaß... "Gott hilft denen, die sich selbst helfen".

Man kann sich eben alles so zurecht biegen wie man es gerade braucht.

Die Frau ist rassistisch und offensichtlich religiös fanatisch.
Die Aussage von ihr passt zu dieser Annahme jedenfalls.
Kommentar ansehen
18.06.2013 09:24 Uhr von jens3001
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
AffenJunge

Ähm.. dir ist schon klar, dass "Regime" nichts anderes als "Regierung", bzw. "Staatsform" bedeuted?

Auch in Deutschland lebt man in einem "Regime".


Du schreibst wie ein Teenager - ohne Erfahrung, Hintergrundwissen oder Selbstreflektion.


Sich komplett rauszuhalten ist keine Lösung. Denn interne Kräfte nutzen die bildungsarmut und finanzielle Armut dort aus und rekrutieren unbedarfte Menschen um sie zu Attentätern zu erziehen.

Die Unterstützung von Bildung demokratischer Strukturen ist unabdingbar um auch in usneren Breitengraden Ruhe zu bekommen.

Ja, mit Saddam war es sicherer. Saddam hatte die ganzen kleinen Stammesfürsten im Griff - allerdings nciht gerade mit humanen Mitteln.
DAs Saddam nun fehlt hat es schlimmer gemacht - aber die Chance das Land in eine tatsächliche Demokratie zu überführen hat man verpasst. Leider.
Kommentar ansehen
24.06.2013 15:29 Uhr von Schlauschnacker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Syrien tobt ein Bürgerkrieg, da haben weder die USA noch irgendwer etwas verloren. Auch ein Stellvertreterkrieg durch Waffenlieferungen an beide Seiten durch USA, Russland und andere Staaten sollte international geächtet werden. Irak, Afghanistan, Ägypten usw. sind die besten Beispiele dafür, dass eine Einmischung nur noch mehr Schäden anrichtet.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Palin & Co.: Mögliche Kandidaten für Donald Trumps Kabinett
Sarah Palin beschimpft Medien in Trump-Wahlkampf: "Was zur Hölle denkt ihr euch?"
Unterstützung für Donald Trump - Sarah Palin ist zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?