17.06.13 13:34 Uhr
 121
 

Türkei: Anhänger von Ministerpräsident Erdogan attackieren Demonstranten (Update)

Die Lage in der Türkei ist in der Nacht zum heutigen Montag erneut eskaliert. In der türkischen Metropole Istanbul wurden die Protestteilnehmer zum ersten Mal von Anhängern des türkischen Regierungschef Recep Erdogan und dessen Regierungspartei AKP abgegriffen (ShortNews berichtete).

Dabei soll es sich um eine Gruppe von rund 40 Mann gehandelt haben, die mit Schlagstöcken und Messern bewaffnet waren. Laut Berichten, soll die Polizei nicht eingeschritten sein. Daraufhin flohen die Protestteilnehmer in ein Gebäude der Oppositionspartei CHP.

Dann griffen die Erdogan-Anhänger das Gebäude an und hörten erst auf, als Parteimitglieder sie zur Rede stellen wollten. Auch in der türkischen Hauptstadt kam es erneut zu Schlachten auf den Straßen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Protest, Ministerpräsident, Anhänger
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.06.2013 14:55 Uhr von sabun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haberal, warst Du dabei? Jetzt sind die Anhänger von Deinem Sultan dran, die friedlich die Demonstrierenden Türken mit Knüppeln und Messern angreifen. Da bekommt man sogar 35 Türkische Lira dafür.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?